Heliatek entwickelt organische Solarzelle mit 13,2 Prozent Wirkungsgrad

Teilen

Heliatek hat eine organische Solarzelle mit einem Wirkungsgrad von 13,2 Prozent entwickelt. Dies stelle einen neuen Weltrekord für die Effizienz in der organischen Photovoltaik dar, teilte das Dresdner Unternehmen am Montag mit. Der organische Halbleiter weise ein gutes Leistungsverhalten bei Schwachlicht und hohen Temperatur auf, weshalb der Wirkungsgrad der neuen OPV Multi-Stack Zelle mit einer Effizienz von 16 bis 17 Prozent bei konventionellen Solarzellen vergleichbar sei. Der neue Rekordwert sei bei simuliertem AM1.5 Illumination gemessen und vom Fraunhofer Zentrum für Silizium-Photovoltaik (CSP) in Halle unabhängig bestätigt worden.

In den vergangen zehn Jahren hat Heliatek nach eigenen Angaben damit den Wirkungsgrad seiner organischen Solarzellen von drei auf mehr als 13 Prozent steigern können. Zugleich sei damit auch das Ziel, OPV-Zellen mit einem Wirkungsgrad von 15 Prozent zu entwickeln realistisch. “Es bestätigt unsere Entscheidung, die F&E Aktivitäten intern auszubauen, sowohl bei der Entwicklung neuer Absorbermoleküle als auch in der Optimierung der Zell-Architektur“, erklärte Heliatek-Vorstandschef Thibaud Le Séguillon. Technikvorstand Martin Pfeiffer ergänzte, dass der Erfolg auf der chemischen Grundlagenforschung und den daraus resultierenden neuen organischen Absorbermaterialien. Für eine optimale Kombination der Eigenschaften in dem neuen Solarzellen-Design hätten zudem die physikalischen und chemischen Forscherteams bei Heliatek zusammengearbeitet, so Pfeiffer weiter. In der Rekordzelle sind drei verschiedene Absorber kombiniert. Jeder sei darauf ausgelegt, grünes, rotes und fast-infrarotes Licht der Wellenlängen zwischen 450 und 950 Nanometern in Elektrizität umzuwandeln. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.