Diesel-Hybrid-Systeme mit guten Marktchancen

pv magazine: Welche neuen technischen Trends gibt es im Bereich der weltweiten Off-Grid-Anwendungen?

Schäfer: Neben den bereits sehr gut eingeführten Pico Photovoltaik-Lösungen für kleineste Anwendungen werden immer mehr vorkonfektionierte Gesamtlösungen präsentiert wie etwa Kits zum Betrieb auch von mehreren größeren elektrischen Verbrauchern für den Haushalt. Auf Grund der der großen Völkerbewegungen wegen Perspektivlosigkeit in den Herkunftsländern hat jetzt das Thema Productive Use und BOSS (Bussinsee Opportunities with Solar Systems) eine neue Aktualität erhalten. Hierbei geht es um Möglichkeiten, Einkommen mittels solarer Energieversorgung, angefangen bei kleinen Generatorleistungen, für Kleinunternehmer zu generieren und damit Kaufkraft in ländlichen Regionen zu schaffen.

Warum können Off-Grid-Anwendungen auch in der Nähe von öffentlichen Netzen Sinn machen?

Off-Grid-Anwendungen machen häufig Sinn, wenn das Verlegen von Leitungen kostspielig und aufwändig ist. Beispiele sind Straßen- und Parkplatzbeleuchtungen sowie Parkautomaten. Laufende Stromkosten fallen durch die Selbstversorgung komplett weg, was den Betreibern zu Gute kommt, indem höhere Planungssicherheit gerade in Zeiten von steigenden Energiepreisen besteht. Ein weiteres Beispiel sind mobile Verkehrsleitsysteme zur Baustellenabsicherung die meist auf Anhängern installiert sind. PV betriebene LED-Schildern senken den Wartungsaufwand enorm, da die Batterien bei längerem Einsatz der Trailer nicht ausgetauscht werden müssen. Die Mobilität von autarken Energieversorgungen sorgt auch für neue Anwendungsfelder wie solar betriebene Lademöglichkeiten im Freizeit-, Outdoor- und Campingbereich.

Wie wirkt sich der Preisverfall bei Speichersystemen auf den Off-Grid-Markt aus?

Bei Speichern, also Batterien an sich, ist kein Preisverfall zu spüren. Die gefallenen Modulpreise haben die Gesamtsysteme insgesamt etwas günstiger werden lassen.

Welche Marktchancen sehen Sie für netzunabhängige Lösungen im Bereich der Elektromobilität?

Hier sehen wir für die kleineren E-Mobile sowie E-Bikes und Personenroller wie Segways, die mittels netzferner Solarladestationen in einer guten Zeit geladen werden können, gute Marktchancen. Dabei bestehen zwei Möglichkeiten wie zum einen die Direktladung – nur bei Sonnenschein – bei der die Modulleistung der Speicherkapazität des Elektrofahrzeugs angepasst werden muss und die Ladung mit Zwischenspeicher, bei der auch nachts und bei schlechter Einstrahlung geladen werden kann. Um Elektroautos in einer schnellen Zeit zu laden, ist ein Carport mit Batteriezwischenspeicher unabdingbar. Auch hier bestehen sehr gute Anwendungsmöglichkeiten der netzfernen Solartechnik im kommerziellen wie auch privaten Bereich.

Welche Marktchancen sehen Sie für Diesel-Hybrid-Systeme?

Diesel-Hybrid-Systeme haben durchaus gute Chance, gerade wenn es um die Reduktion von Diesellaufzeiten und damit um geringere Kosten für Diesel und Wartung geht. Der Solargenerator ist bei solchen Systemen sehr schnell amortisiert! Übliche Anwendungsgebiete sind beispielsweise netzferne Telekommunikationsstationen.

Das Interview führte Mirco Sieg.

Mehr zu diesen und weiteren Themen erfahren Sie auch auf dem Off-Grid Experts Workshop 2015. Phaesun veranstaltet dieses Treffen der internationalen Off-Grid-Branche am 25./26. September in der Stadthalle Memmingen. Mehr dazu finden Sie unter:www.off-grid-experts.com