Chinas Photovoltaik-Hersteller übertreffen 31 Milliarden US-Dollar-Marke

Die chinesischen Photovoltaik-Hersteller dominieren die Märkte. Nun hat das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) in Peking mitgeteilt, dass der Wert aller im Land produzierten Photovoltaik-Produkte den Wert von 200 Milliarden Yuan, umgerechnet 31,26 Milliarden US-Dollar, überschritten hat, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch meldet. Im Vergleich dazu habe dieser Wert im ersten Halbjahr 2014 noch bei 23,44 Milliarden US-Dollar gelegen.

Die exportierten Photovoltaik-Produkte, einschließlich Wafer, Batterien und Module, hätten einen Gesamtwert von 7,7 Milliarden US-Dollar gehabt. Dies ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine rückläufige Tendenz. Damals exportierten die chinesischen Photovoltaik-Hersteller Waren im Wert von 8,2 Milliarden US-Dollar. In China sind dem MIIT zufolge im ersten Halbjahr 74.000 Tonnen Silizium produziert worden, ein Plus von 15,6 Prozent und zudem 4,5 Milliarden Wafer.

In China sind nach Behördenangaben in den ersten sechs Monaten des Jahres Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 7,7 Gigawatt neu installiert worden. Allerdings blieben einige Anlagen wegen einer drohenden Überlastung der Netze zunächst abgeschaltet. Für das Gesamtjahr hat die Nationale Energieagentur NEA ein Zubauziel von 17,8 Gigawatt ausgegeben. (Sandra Enkhardt)