Solarcity feiert Richtfest für Silevo-Gigawattfertigung

Solarcity macht weitere Fortschritte bei seinen Bemühungen, sein Photovoltaik-Geschäft in den USA auszubauen. Am Dienstag feierte das Photovoltaik-Unternehmen lokalen Medienberichten zufolge Richtfest für sein neues Modul-Gigawatt-Werk in Buffalo im Bundesstaat New York. Bei der Zeremonie war der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo zugegen und lobte Solarcitys positiven Einfluss auf die lokale Wirtschaft. Mit dem Projekt schaffe das Photovoltaik-Unternehmen in der Region rund 3000 Arbeitsplätze und im gesamten Bundesstaat sogar etwa 5000 Jobs. „Auf dem Grab der alten Wirtschaft, die auf Stahl stand, entsteht nun ein schönes Monument für Buffalos Zukunft“, sagte Cuomo. Allein für den Bau der Fabrik würden 1500 Arbeiter beschäftigt, was die Beschäftigungsrate in diesem Sektor auf das höchste Niveau seit 1990 gehoben habe.

Solarcity wird mit der Fertigstellung der Gigawatt-Fabrik seine Produktionskapazitäten vervielfachen. Dort sollen dann täglich mehr als 10.000 Solarmodule gefertigt werden, die auf Silevos Hocheffizienz-Technologie basieren. Im nächsten Bauabschnitt wird es nun um den Innenausbau gehen, einschließlich der Installationen der Maschinen für die Produktion. Das Werk soll seinen kommerziellen Betrieb voraussichtlich im ersten Quartal 2016 aufnehmen. (Ian Clover, übersetzt und bearbeitet von Sandra Enkhardt)