Erfolgreiche PV-Marken profitieren von exklusiven Portfolios der Installateure

Den Ergebnissen der EuPD-Studie „European PV Installer Monitor 2014/2015“ zufolge, kaufen nur wenige britische Installateure Photovoltaik-Komponenten direkt beim Hersteller. Der dreistufige Vertrieb über den Großhändler sei in Großbritannien noch sehr verbreitet. Außerdem bieten viele britische Installateure laut Studie nur wenige ausgewählte Marken an, was den Absatz der entsprechenden Hersteller merklich steigere.

Die britischen Teilnehmer an der Studie geben zudem an, dass ihre Kunden nur selten nach bestimmten Marken fragen. Daher liegt es überwiegend in der Hand der Installateure, welche Marken auf dem britischen Markt erfolgreich sind und welche nicht. Laut EuPD ist Canadian Solar die von britischen Installateuren am häufigsten gewählte beziehungsweise empfohlene Marke. Solarworld und Sharp würden ebenfalls sehr oft installiert.

Was den Verkauf von Batteriespeichern angeht, bleiben die britischen Installateure anscheinend noch hinter den deutschen zurück. Nur ein kleiner Teil der Befragten Installateure aus Großbritannien bieten ihren Kunden auch PV-Speicherlösungen an. Immerhin plant rund die Hälfte der befragten Unternehmen, in diesem Jahr Speicher mit in das eigene Portfolio aufzunehmen. (Mirco Sieg)