pv magazine award an Buzzn, Strombank und die DGS-Franken

Seit der letzten Runde im März bewarben sich zwölf Unternehmen neu für den pv magazine award, fünf weitere waren noch in der Pipeline. Diese waren in einer vorigen Runde zurückgestellt worden, weil die Jury noch mehr Informationen benötigte, um entscheiden zu können. Drei Bewerbungen haben dieJuroren Volker Quaschning, Professor für regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin, Hans Urban, stellvertretender Geschäftsführer des Montagesystemherstellers Schletter, und Winfried Wahl, früher bei Hanwha Solarone und Suntech, nun im Juni  überzeugt.

Buzzn – the people power bildet Energie-Communitys

Die Sharing Economy ist in der Solarbranche angekommen. Das junge Münchner Unternehmen Buzzn hat eine Plattform aufgebaut, auf der Stromgeber (Kleinanlagenbetreiber) ihren Strom mit Stromnehmern (Verbrauchern) teilen und eine Community bilden. Formal ist das Unternehmen Direktvermarkter und Stromlieferant. In den Augen der Jury ist das ein innovatives Konzept, bei dem die Gründer erproben, wie die Stromwelt der Zukunft aussehen kann. Besonders gefiel der Jury, dass im Gegensatz zu den meisten anderen Angeboten für Betreiber hier auch wirklich kleine Anlagen in die Vermarktung einbezogen werden. Solche Modelle sind hervorragend dazu geeignet, die Akzeptanz der Energiewende zu erhöhen und Menschen an ihr zu beteiligen. Buzzn erhält dafür den pv magazine award: top business model.Mehr zu Buzzn

DGS Franken bringt die Branche voran

Die DGS Franken hat mit ihrer Tätigkeit viele Unternehmen der Solarbranche dabei unterstützt, ihre Geschäftmodelle zu entwickeln. Am bekanntesten dürften die Musterverträge zur Anlagenmiete sein, die man seit etwa fünf Jahren bei der DGS Franken beziehen kann, aber auch die Seminare, mit denen der Verband als Multiplikator wirkt. Jetzt hat der Verband die Steuerberater als neue Zielgruppe entdeckt. Dahinter steht die Analyse, dass diese oft Investitionsentscheidungen in Photovoltaik maßgeblich beeinflussen. In Zukunft gibt der Verband seine Erfahrungen mit den Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen auch mit dem Pv@now-Onlinetool an die Nutzer zurück. Die Jury honoriert die Aktivitäten mit einem pv magazine award: top business model.Mehr zur DGS-Franken

Strombank motiviert zur Investition

Ein Girokonto für Solarstrom, das vielleicht eine Keimzelle für eine Energie-Community wird, passt in die Entwicklung der neuen Energiewelt, die wir gerade erleben. Das Projekt bietet einen Ausweg aus der unklaren Situation, wie Geschäftsmodelle für Quartierspeicher zum Energieausgleich rechtlich umsetzbar sind. Und vor allem: Es hat das Potenzial, die Menschen zu begeistern und dazu zu ermuntern, mit in die dezentrale Energieinfrastruktur zu investieren. Darum nominiert die Jury die Strombank für den pv magazine award: top innovation.Mehr zur Strombank

Bisherige Preisträger

Bisher habenMobisol, dasGrünstromwerk,DZ-4 und­Suntility den Preis in der Kategorie „top business model“ gewonnen.Endreß & Widmann,E3/DC undQinouswurden in der Kategorie „top innovation“ ausgezeichnet.

Zum pv magazine award

Mehr Informationen zu den Kriterien, zu den bisherigen Preisträgern, zu den Juroren und alles Nötige, falls Sie sich bewerben wollen, finden Sie hier:www.pv-magazine.de/award

Einsendeschluss für die nächste Runde ist am 27. Juli 2015.

Der pv magazine award kooperiert mit der Crowdfunding-Plattform Econeers, die den Bewerbern und Gewinnern eine Beratung zu Finanzierungsmöglichkeiten ihrer Projekte und Geschäftsmodelle anbietet.Mehr zur Kooperation