Belectric baut PV-Dachanlage mit 1.500 Volt Systemspannung

Freiflächen-Anlagen stattet Belectric schon seit 2012 mit einer Technik aus, die für erhöhte Systemspannungen von 1.500 Volt geeignet ist. Nun hat das Unternehmen nach eigener Aussage die weltweit erste Dachanlage mit dieser Spannung errichtet, zusammen mit General Electric und Kofler Energies auf einer Produktionshalle in Berlin Marienfelde. Der Bau einer solchen Anlage sei sehr anspruchsvoll was die Einhaltung der Richtlinien und Vorschriften angeht. Zudem müssen sowohl die Gleichstrom-Verteilung als auch die Module und Wechselrichter für die höhere Gleichspannung ausgelegt sein.

Die Anlage in Berlin Marienfelde hat eine Nennleistung von 621 Kilowatt und ist Teil eines Hybridkraftwerks, das auch eine KWK-Anlage und einen Batteriespeicher umfasst. „Das Spannungsniveau ist das besondere Highlight der Anlage“, sagt Michael Krause, Geschäftsführer von Belectric PV-Dachsysteme. Durch die hohe Spannung könnten Materialkosten bei der Verkabelung und bei der Leistungselektronik eingespart werden. Außerdem helfe das 1.500-Volt-System Degradationseffekte wie Potentialinduzierte Degradation (PID) zu vermeiden. (Mirco Sieg)