Solar-Fabrik verschiebt erneut Vorlage des Jahresabschlusses

Teilen

Die Solar-Fabrik AG hat nochmals die Veröffentlichung seines Konzernabschlusses für 2014 verschoben. Der Photovoltaik-Hersteller könne seinen Finanzbericht nicht bis Ende April vorlegen, da das vorläufige Insolvenzverfahren Auswirkungen haben, die im Jahresabschluss noch berücksichtigt werden müssten. Bereits Anfang März hatte das Unternehmen die Veröffentlichung verschoben. Auch damals war das Anfang Februar beantragte Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung die Begründung.

Im April musste Solar-Fabrik zudem eine Produktwarnung veröffentlichen. Bei intensiven Untersuchungen habe sich herausgestellt, dass es bei einigen Solarmodulen zu einem Versagen der Anschlussdosen kommen kann. Dies könne unter Umständen zu einem besonderen Erhitzen führen, bei dem auch eine Brandgefahr für umliegende Teile nicht ausgeschlossen werden könne. Eine mögliche Fehlerquelle soll bei den Anschlussdosen der Baujahre 2011 und 2012 aufgetreten sein. Genaue Hinweise, welche Module davon betroffen sind und wie die Kunden es herausfinden können, gibt die Solar-Fabrik auf ihrer Website. Eine Prognose, welche Ansprüche sich aus den möglichen Schäden für den Photovoltaik-Hersteller ergeben könnte, konnte die Solar-Fabrik zunächst nicht abgeben. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.