Softwareentwickler doppelintegral bringt Blockset für die Simulation von Solaranlagen auf den Markt

Teilen

Neben der Simulation von netzgekoppelten Solarstromanlagen – bei Bedarf mit Batteriespeichern für den Eigenverbrauch – können Anwender autarke Systeme untersuchen, die zum Beispiel Photovoltaikanlagen mit Windkraft, Dieselgeneratoren und Speichern kombinieren. Für solarthermische Anlagen stellt die Software neben Lösungsalgorithmen für Sonnenkollektoren auch Modelle für die solare Kühlung einschließlich Kältemaschinen, Speichern, Rückkühlern und Pumpen bereit.

Von Standardmodellen bis zu Spezialfragen

Egal, ob elektrischer oder thermischer Speicher, ob nachgeführtes oder Konzentratorsystem – INSEL 8.2 bietet Antworten auf sämtliche Fragestellungen. Dazu zählen auch die Simulation spektraler Effekte und das Schwachlichtverhalten von Dünnschichtmodulen. Neben umfangreichen Modul-, Wechselrichter- und Kollektor-Datenbanken enthält das Programm hochaufgelöste Einstrahlungsdaten von 2.000 Standorten weltweit.

Das vollständige INSEL 8.2 Blockset ist ab sofort für 1.700 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) bei der doppelintegral GmbH erhältlich. Im Preis inbegriffen sind sämtliche Updates, darunter eine für 2015 geplante Erweiterung zur dynamischen Gebäudesimulation. Hochschulen und Forschungseinrichtungen gewährt der Softwareentwickler einen Rabatt in Höhe von 50 Prozent. Eine Vollversion zum vierwöchigen Testen kann kostenfrei von der Internetseite www.insel.eu heruntergeladen werden.

Über die doppelintegral GmbH

Die doppelintegral GmbH wurde 2001 in Stuttgart gegründet. Seitdem erstellen die Gründer und Geschäftsführer Dr. Jürgen Schumacher und Prof. Ursula Eicker zusammen mit ihrem Team Energiekonzepte für Gebäude und entwickeln und vertreiben innovative Softwarelösungen für Forschungsinstitute, Universitäten und Hersteller der Erneuerbare-Energien-Branche. Für die Simulationsumgebung INSEL (steht für Integrated Simulation Environment Language) hat das Unternehmen in 25 Jahren Forschungsarbeit umfangreiche physikalische Modelle entwickelt und dokumentiert.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.