Energieeffiziente Haushaltsgeräte für Einkommensschwache

Teilen

Das Bundesumweltministerium hat sein Kühlgeräte-Tauschprogramm für einkommensschwache Haushalte gestartet. Bis zu 16.000 alte Kühlschränken sollen damit in den kommenden zwei Jahren durch moderne und energiesparende Geräte ersetzt werden, teilte das Ministerium mit. Zunächst starte das Pilotprojekt bundesweit an 67 Standorten. In den kommenden Monaten solle es bundesweit auf doppelt so viele Regionen ausgeweitet werden. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) erhofft sich von dem Programm „Stromspar-Check Plus“, dass künftig rund fünf Millionen Kilowattstunden Strom eingespart werden. An der Organisation seien auch der Caritasverband und der Bundesverband der Klimaschutz- und Energieagenturen Deutschlands beteiligt.

Die Aktion richte sich an Biezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Wohngeld. Zunächst werde bei einem Stromspar-Check ermittelt, ob ein Gerätetausch zu einer Stromeinsparung von mindestens 200 Kilowattstunden jährlichen führen würde. Zudem müsse das alte Kühlgerät mindestens zehn Jahre alt sein. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt seien, werde der Austausch der alten Kühlschränke durch ein Gerät der Effizienzklasse A+++ mit 150 Euro bezuschusst. Die Stromrechnung der Haushalte könnte sich durch den Tausch um rund 100 Euro pro Jahr reduzieren, hie0 es weiter. Auch der vorgelagerte Stromspar-Check könnte zusätzlich zu weiteren Einsparungen bei der Stromrechnung führen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.