Sunselex muss Insolvenz anmelden

Teilen

Mit der Sunselex AG ist ein weiteres deutsches Photovoltaik-Unternehmen insolvent. Der Münchner Projektierer von Photovoltaik-Freiflächenanlagen hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Münchner Amtsgericht bewilligte diesen am Montag und setzte den Rechtsanwalt Philip Heinke als vorläufigen Insolvenzverwalter ein.

Gerade EPC-Unternehmen wie Sunselex haben es in Deutschland derzeit schwer. Seit die Bundesregierung die Förderung für Solarparks mit mehr als zehn Megawatt Leistung gestrichen hat und die Photovoltaik-Einspeisevergütung immer weiter sinkt, gibt es keine tragfähigen Geschäftsmodelle für diese Photovoltaik-Projekte in Deutschland mehr. Gerade in diesem Sektor war aber Sunselex in den vergangenen Jahren sehr aktiv. Insgesamt hat das Photovoltaik-Unternehmen nach eigenen Angaben Anlagen mit mehr als 1,2 Gigawatt im Portfolio, darunter befinden sich Referenzanlagen wie der 40-Megawatt-Solarpark in Waldpolenz oder der 52,8 Megawatt-Solarpark in Turnow. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.