EU gibt grünes Licht für Power One-Übernahme durch ABB

Teilen

Die EU-Kommission hat die Übernahme des US-Herstellers von Photovoltaik-Wechselrichtern, Power One, durch den Schweizer Konzern ABB genehmigt. Der Wettbewerb auf dem Wechselrichter-Markt werde durch die Transaktion nicht eingeschränkt, so die Aussage der EU-Kommission. Es blieben einige starke Anbieter am Markt erhalten, so dass es weiterhin genug Alternativen gebe.

Auch die Aktionäre von Power One hatten in dieser Woche dem Angebot von ABB zugestimmt. Der Schweizer Konzern will 6,35 US-Dollar pro Aktie des US-Wechselrichter-Herstellers zahlen. Die Kosten für die Übernahmen summieren sich damit auf rund eine Milliarde US-Dollar. Bis zum Ende der Woche soll der Verkauf voraussichtlich abgeschlossen sein.

ABB will mit der Übernahme sein bereits bestehendes Angebot an Wechselrichtern ergänzen. Power One beschäftigt in Italien, China, den USA und der Slowakei rund 3300 Mitarbeiter. Der Umsatz des Wechselrichter-Herstellers mit Sitz in den USA lag 2012 bei rund einer Milliarde US-Dollar. Die ABB-Gruppe hat gerade Halbjahreszahlen veröffentlicht. Demnach fiel Auftragseingang im zweiten Quartal bei dem Konzern um sieben Prozent auf 9,3 Milliarden US-Dollar, doch der Nettogewinn stiegt um 16 Prozent auf 763 Millionen US-Dollar. Weltweit beschäftigt ABB rund 20.000 Mitarbeiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.