Gehrlicher Solar AG meldet Insolvenz an

Ein weiteres bedeutendes Solarunternehmen aus Deutschland stolpert in der derzeitigen Krisensituation. Das Amtsgericht München hat am Freitag die Einleitung des Insolvenzverfahrens der Gehrlicher Solar AG gemeldet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Oliver Schartl bestellt. Das Verfahren wurde auf eigenen Antrag von Gehrlicher eröffnet.

Der Insolvenzverwalter war heute nicht zu erreichen, da er sich zurzeit ein Bild der Situation vor Ort macht. Eine Mitarbeiterin des Insolvenzverwalters hat den Antrag bestätigt.

Das Unternehmen Gehrlicher Solar AG ist in Deutschland unter anderem mit seinen großen Solarparks zu einem der bekantesten Solarunternehmen geworden. 2011 hatte es einen Jahresumsatz von rund 323 Millionen Euro. Nach den Angaben auf der Homepage hat es 250 Mitarbeiter. Es wurde 1994 gegründet und entwickelt, plant, baut, finanziert und betreibt Solaranlagen auf Freiflächen und Dächern, vom Privathaus bis zur Multi-Megawattanlage. Daneben vertreibt es Solarmodule, Wechselrichter und Komponenten aus der eigenen Produktfamilie Gehrtec.

Die einer Schwestergesellschaft Gehrlicher Solar Management GmbH verwaltet nach Angaben auf der Homepage rund 25 Solarstrom-Publikumsfonds. Inwiefern diese von der Insolvenz betroffen ist, war auch noch nicht zu erfahren.

pv magazine wird Sie informieren, sobald es Neuigkeiten gibt. (Michael Fuhs)