Markt reagiert gelassener als erwartet auf die angekündigten Anti-Dumping-Zölle

Teilen

Der Preisanstieg bei Solarmodulen ist in Europa – zumindest bisher –nicht so stark ausgeprägt wie ursprünglich erwartet. Besonders die Preise für Dünnschichtmodule blieben im März relativ stabil und stiegen kaum an. Bei kristallinen Modulen aus Japan gab es gar einen erneuten moderaten Preisrückgang, während die Preise für europäische und chinesische Module in dieser Klasse leicht stiegen.

Die viel diskutierte EU-Verordnung zur zollamtlichen Erfassung aller Importe von chinesischen Solarmodulen hatte zunächst für erhebliche Unruhe unter allen Marktteilnehmern in Europa gesorgt. Die schlagartig einsetzende hohe Nachfrage nach bereits in der EU befindlicher Lagerware führte jedoch nur in den ersten Tagen zu Preisanpassungen nach oben. Die Branche konnte sich schnell von dem anfänglichen Schock erholen, nach dem raschen Abbau der restlichen Lagerware kommt mittlerweile auch wieder frisch importierte Chinaware in den Markt. Das damit verbundene Risiko übernehmen jedoch weder die Hersteller, die in der Regel unverzollte Ware anbieten (Incoterms CIF, FOB oder EXW), noch die lokalen Händler oder Installateure. Immer öfter übernehmen reine Importfirmen, häufig mit Sitz in den Niederlanden, gegen Gebühr die Ware CIF Seehafen vom gewünschten Lieferanten, importieren und verzollen die Ware und verkaufen Sie dann an den eigentlichen Kunden – auf Wunsch inklusive Lieferung zur Baustelle oder ins Regionallager. Im Vergleich zum finanziellen Risiko eines Eigenimports ist dies ein oftmals lohnendes Geschäft für die Käufer.

Die Blogbeiträge und Kommentare auf www.pv-magazine.de geben nicht zwangsläufig die Meinung und Haltung der Redaktion und der pv magazine group wieder. Unsere Webseite ist eine offene Plattform für den Austausch der Industrie und Politik. Wenn Sie auch in eigenen Beiträgen Kommentare einreichen wollen, schreiben Sie bitte an redaktion@pv-magazine.com.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.