Solarion will sich in Eigenverwaltung sanieren

Die Solarion AG hat beim Amtsgericht Leipzig am Montag die Sanierung in Eigenverwaltung beantragt. Im Zuge des im Insolvenzrecht geschaffenen Schutzschirmverfahrens setzte das Gericht Rechtsanwalt Lucas Flöther als Sachwalter ein, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Der Restrukturierungsexperte werde den vom Solarion-Vorstand eingeschlagenen Sanierungskurs begleiten. Die Eröffnung des Verfahrens sei ein wichtiger Schritt für die Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Das Photovoltaik-Unternehmen bleibe damit voll handlungsfähig, sagte Vorstandschef Karsten Otte. Im Rahmen der Sanierung in Eigenverwaltung solle das Geschäft von Solarion neu aufgestellt werden.

Solarion machte zuletzt Schlagzeilen, als es sich mit seinem taiwanesischen Investor Walsin Lihwa überwarf. Das Leipziger Photovoltaik-Unternehmen soll Klage gegen den asiatischen Konzern eingereicht haben. Solarion wirft Walsin Lihwa vor, gegen den Kooperationsvertrag zur Technologienutzung verstoßen zu haben und verlangt dafür Schadensersatz. Der Einstieg des taiwanesischen Investors 2010 ermöglichte Solarion den  Einstieg in die Massenfertigung seiner CIGS-Dünnschichtmodule. (Sandra Enkhardt)