Yingli beklagt „globalen Wirtschaftskrieg“

Teilen

Chinas Photovoltaik-Industrie und die chinesische Handelskammer bedauern die Entscheidung der Internationalen Handelskommission (ITC) zu Strafzöllen gegen chinesische Hersteller in den USA. Begrüßt wurde allerdings die Entscheidung, dass die Zölle in vielen Fällen nicht rückwirkend gezahlt werden müssen. „Obwohl die Entscheidung teilweise günstig für uns ausfiel, bedauern wir die globalen Auswirkungen dieses Falls“, sagte Liangsheng Miao, Aufsichtsratsvorsitzender und Geschäftsführer von Yingli Green Energy. Er sprach von einem „globalen Wirtschaftskrieg“ in dem man sich nun befinde.

Das kontinuierliche Wachstum von Handelshemmnissen stelle eine ernsthafte Herausforderung für die US-Solarbranche, für amerikanische Arbeitsplätze und für Energieverbraucher weltweit dar, betonte E.L. „Mick“ McDaniel, Geschäftsführer von Suntech America.Weitere Schäden könnten verhindert werden, wenn die Regierungen in einen konstruktiven Dialog treten.

Die Entscheidung schade der chinesischen Solarbranche und Exporten von Photovoltaikprodukten in die Vereinigten Staaten, lautete ein Kommentar der chinesischen Handelskammer. Das Urteil beschädige die nachhaltige Entwicklung der Branche der erneuerbaren Energien in beiden Ländern und auf der ganzen Welt, hieß es weiter.

Die Internationale Handelskommission in Washington hatte die vom US-Handelsministerium verhängten Anti-Dumpingzölle und Anti-Subventionszölle gegen chinesische Hersteller kristalliner Photovoltaik-Produkte am Donnerstag bestätigt. (Jacob Paulsen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.