Trina Solar baut Stellen ab

Teilen

Der chinesische Modulproduzent Trina Solar hat ein umfassendes Programm zur Kostenreduzierung angekündigt. Dies schließt auch Entlassungen von Personal ein. In welchem Umfang das Unternehmen Stellen abbauen will, wurde allerdings nicht bekannt. Außerdem sollen künftig die beiden Geschäftsbereiche. „Photovoltaik Module“ und „Photovoltaik-Systeme“ getrennt voneinander agieren.

Desweiteren möchte Trina die Abhängigkeit vom Solargeschäft verringern.

Unternehmenschef Jifan Gao erwähnte am Rande einer Veranstaltung des Weltwirtschaftsforums im chinesischen Tianjinin gegenüber dem Medienunternehmen Bloomberg, dass die derzeitigen Branchengrößen ihr Geschäftsmodell bis 2015 oder 2020 verändern müssen, um ihre Führungsrolle zu verteidigen.

Trina hatte zuvor bereits angekündigt, künftig auf eigene Faust Solar-Großprojekte zu entwickeln. Nun will das Unternehmen auch verstärkt in Bereichen wie Stromverteilung und Stromspeicherung expandieren. Um dies zu bewerkstelligen sucht das Management derzeit aktiv nach Geschäftspartnern. Selbst mit Großkonzernen wie Siemens, mit denen Trina bislang im Wettbewerb steht, sei laut Gao eine Kooperation denkbar.

Der Umsatz von Trina ist in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres um 40,3 Prozent auf 346,1 Millionen US-Dollar gesunken. Das Nettoergebnis rutschte mit 92,1 Millionen Dollar tief ins Minus. Im Vorjahreszeitraum hatte Trina Solar noch einen Wert von plus 11,8 Millionen Dollar ausweisen können. (William Vorsatz)