Insolvente Inventux findet Investor

Teilen

Die insolvente Inventux Technologies AG wird von einer südamerikanischen Investorengruppe übernommen. Rund 100 der 170 Arbeitsplätze am Standort Berlin sollen erhalten bleiben, wie der Insolvenzverwalter Rolf Rattunde von der Kanzlei Leonhardt erklärte. Die etwa 70 weiteren Mitarbeiter würden bis zum Jahresende in einer Transfergesellschaft angestellt. Sie erhielten für die kommenden fünf Monate weiterhin 80 Prozent ihres bisherigen Nettolohns.

Das Photovoltaik-Unternehmen werde neu aufgestellt. Die südamerikanischen Investoren, zu denen keine näheren Angaben gemacht wurden, wollten weiterhin auf die siliziumbasierten Dünnschichtmodule von Inventux setzen, die sie für die sonnenreichen Höhenlagen ihrer Heimat gut geeignet hielten. „Die südamerikanischen Investoren setzen auf Made in Germany und wollen die Produktion in Berlin dauerhaft fortführen“, so Rattunde weiter. Es sollen 85 Mitarbeiter und zwölf Auszubildende übernommen werden. Die bisherigen Vorstände wechseln als Geschäftsführer in die neue GmbH, wie es weiter hieß. "Der Gang zum Insolvenzgericht ist uns sehr schwer gefallen, aber die Insolvenz erwies sich auch als Chance“, sagte der zukünftige Geschäftsführer der Inventux Solar Technologies GmbH, Christian Plesser.

Mitte Mai hatte Inventux Insolvenz anmelden müssen. Die Produktion war eingestellt und die Mitarbeiter erhielten zunächst Kurzarbeitergeld. Rattunde und das Inventux-Management hatten in einem internationalen Verfahren nach Investoren für den Photovoltaik-Hersteller gesucht. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.