REC erhält weitere Millionen aus Vertragsauflösung

Teilen

Die Renewable Energy Corporation ASA (REC) erwartet weitere Zahlungen aus der Auflösung eines weiteren langfristigen Liefervertrags für Wafer. Der Eingang der Barzahlung in Höhe von umgerechnet 28,7 Millionen Euro werde im ersten Quartal erwartet, teilte das norwegische Photovoltaik-Unternehmen mit. REC hatte zwischen 2006 und 2008 eine Reihe von langfristigen Lieferverträgen für Wafer geschlossen. Davon sind im letzten halben Jahr mehrere Kontrakte wieder aufgelöst worden. Im Gegenzug, dass REC dies akzeptiert, fließen Kompensationszahlungen in die Kasse des Photovoltaik-Herstellers. Allein seit Ende Dezember hat REC mehrere Ankündigungen herausgegeben, die die Auflösung von Lieferverträgen beinhalteten. Nach einer früheren Meldung erwartet der Photovoltaik-Hersteller Zahlungseingänge von rund 42,5 Millionen Euro aus Vertragsauflösungen in ersten Quartal 2012.

REC hat mittlerweile einen Großteil seiner Waferproduktion in Norwegen herunter gefahren. Die Werke des Herstellers in Singapur und den USA laufen hingegen auf Hochtouren, wie das Unternehmen wiederholt verkündete. (Sandra Enkhardt)