Conergy sieht Zeichen für Marktbelebung

Conergy blickt wieder mit etwas mehr Zuversicht auf den Heimatmarkt. Binnen einer Woche konnte das Hamburger Photovoltaik-Unternehmen nun zwei Aufträge für den Bau von Photovoltaik-Kraftwerken in Deutschland vermelden. Zunächst am vergangenen Mittwoch erfolgte der Spatenstich für einen Solarpark mit einer Gesamtleistung von 8,2 Megawatt in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt rund 35.000 Solarmodule sollen für das Photovoltaik-Kraftwerk im Grimmener Gewerbegebiet verbaut werden. Bis zum Jahresende solle die Erstinbetriebnahme des Solarparks erfolgen, teilte Conergy mit. Nun vermeldete das Photovoltaik-Unternehmen, dass es in der südbayerischen Gemeinde Thalham einen weiteren 1,2 Megawatt starken Solarpark errichten werde. Au dem Gelände eines ehemaligen Kiesabbaubetriebs entstehe das Kraftwerk im Auftrag von Privatinvestoren. Ab Dezember werden auf einer Fläche von etwa 2,4 Hektar rund 5000 Solarmodule von Conergy installiert, wie es weiter hieß. „Diese beiden Großprojekte mit insgesamt mehr als neun Megawatt zeigen ganz klar, dass der Markt im 4. Quartal deutlich anzieht – gerade auch im deutschen Heimatmarkt“, sagte Conergy-Deutschland-Chef Stefan Balbierz. (Sandra Enkhardt)