Kurzarbeit bei Schott Solar in Jena

Teilen

Schott Solar hat Konsequenzen aus der schleppenden Nachfrage und Überkapazitäten auf den Photovoltaik-Märkten gezogen. 350 Mitarbeiter der Waferproduktion im thüringischen Jena seien in Kurzarbeit geschickt worden, bestätigte der Konzern auf Anfrage der photovoltaik einen Medienbericht. Im Schnitt seien die Arbeitszeiten um die Hälfte gekürzt worden. Die Maßnahme, von der neben den Festangestellten auch Leiharbeiter betroffen seien, sei zunächst bis Ende Dezember befristet. Schott Solar reagiere mit dieser Maßnahme auf die bestehenden Überkapazitäten auf den weltweiten Photovoltaik-Märkten. Außerdem hätten sich die Hoffnungen, dass die Nachfrage im vierten Quartal wieder deutlich anzieht, bislang nicht erfüllt. Neben der Waferproduktion sind auch Mitarbeiter in den angrenzenden Bereichen Logistik und Qualitätswesen von der Kurzarbeit betroffen. Die Produktion von Dünnschichtmodulen am Standort Jena sei hingegen nicht einbezogen, wie es weiter hieß. Schott Solar habe sich entschieden, 40 Prozent der Leiharbeiter zu halten. Damit solle ein schnelles Wiederanfahren der Produktion ermöglicht werden. Allerdings seien 60 Leiharbeiter wieder abbestellt worden, wie es im Bericht der „Ostthüringischen Zeitung“ heißt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.