Innotech Solar eröffnet Werk in Halle

Innotech Solar ASA hat in Halle/Saale seine neue Produktion in Betrieb genommen. Damit könnten nun im industriellen Maßstab stündlich bis zu 20.000 Solarzellen geprüft und aufbereitet werden, teilte das norwegische Photovoltaik-Unternehmen mit. Innotech Solar hat am Standort nach eigenen Angaben etwa 20 Millionen Euro investiert. Viele lokale Firmen hätten von dem Bau der Fabrik profitiert. Diese sei binnen acht Monaten errichtet worden. Innotech Solar habe zudem 50 neue Arbeitsplätze in dem Werk geschaffen, in der kommenden Ausbaustufe sollen weitere 80 neue Arbeits- und Ausbildungsplätze entstehen.

An der offiziellen Einweihungsfeier am Freitag nahm Sachsen-Anhalts Wirtschaftsministerin Birgitta Wolff sowie Halles Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados teil. Das Werk ist die dritte Produktionsstätte von Innotech Solar und die erste in Deutschland. Parallel baue das norwegische Photovoltaik-Unternehmen auch sein Geschäft in Asien aus. Innotech Solar hat sich darauf spezialisiert, Solarzellen verschiedener Hersteller zu analysieren und per Laserverfahren von Verunreinigungen zu entfernen. Die Solarzellen bekämen dadurch ihre Leistungsfähigkeit zurück und würden dann in Solarmodulen von Innotech Solar wiederverwendet, hieß es weiter.  (Sandra Enkhardt)