Italien will Solar-Deutschland überholen

Teilen

Italien soll im Jahr 2011 dreimal so viel Photovoltaik-Leistung installieren wie Deutschland. Das meldet die Behörde Gestore dei Servizi Elettrici (GSE), zuständig für die Förderung von Erneuerbaren Energien. Ende des Jahres könnte die Gesamtleistung demnach bei 12.000 Megawatt liegen. Die Zahl der Solar-Systeme schätzt die GSE dann auf 350.000.

In diesem Jahr sind laut GSE bereits Photovoltaik-Anlagen mit etwa 6.500 Megawatt in Italien in Betrieb gegangen. Insgesamt verfüge Italien damit über 270.000 Anlagen mit 10.000 Megawatt Solar-Leistung, die durch die Fördermittel des Conto Energia unterstützt würden, welche die GSE vergibt.

Apulien bleibt Region mit größter installierter Leistung

Das süditalienische Apulien bleibe mit 1.685 Megawatt und 17.812 Photovoltaik-Anlagen die Solar-Region mit der größten installierten Leistung, während in der Lombardei mit 38.810 Generatoren und 993 Megawatt die meisten Systeme betrieben würden. Auf Platz zwei liege Venezien mit 36.066 Anlagen und 894 Megawatt.

Die GSE ist eine Behörde des italienischen Wirtschafts- und Finanzministeriums, die bei der Förderung von Erneuerbarer Energie eine zentrale Rolle spielt: Sie stellt unter anderem grüne Zertifikate aus und überwacht das Zertifikatssystem. Zudem vergibt die GSE Herkunftsnachweise, sie nimmt Energie ab und verkauft diese am Elektrizitätsmarkt. (Birthe Bruhns)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.