Roth & Rau ohne Prognose für 2011

Teilen

Die Roth & Rau AG hat ihre Erwartungen für Umsatz und Gewinn im laufenden Geschäftsjahr gesenkt. Mit Blick auf die Verschlechterung des allgemeinen Umfelds in der Solarbranche sowie der Verzögerungen bei der Umsatz- und Ertragsrealisierung aktueller Photovoltaik-Projekte werde bereits für das erste Halbjahr von einem geringeren Umsatz und deutlichen Verlusten ausgegangen, teilte Roth & Rau mit. Ein weiterer Grund sei, dass einige Kunden ihren Ausbau der Produktionskapazitäten wegen der anhaltend geringen Nachfrage auf den Photovoltaik-Märkten verschoben hätten. Dieser Marktrückgang wirke sich dabei direkt auf die Auftragslage aus. So habe Roth & Rau allein im zweiten Quartal 2011 neue Aufträge in Höhe von rund 29 Millionen Euro akquiriert. Dem standen allerdings Stornierungen in Höhe von 17 Millionen Euro gegenüber. Roth & Rau will aufgrund der unsicheren Entwicklung auf den Photovoltaik-Märkten keine neuen Erwartungen formulieren. Derzeit sei „keine belastbare Prognose für 2011“ möglich, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...