Fehlerstromabschaltung für Wechselrichter

Das auf den Bereich der elektrischen Sicherheit spezialisierte Unternehmen W. Bender hat ein Differenzstrom-Überwachungsmodul mit der Bezeichnung RCMB100 entwickelt, das in transformatorlose Wechselrichter integriert werden kann und diese sicherer machen soll. Bei Wechselrichtern mit Transformatoren sind die beiden Stromkreise galvanisch getrennt, und der DC-Kreis kann geerdet werden. Bei den effizienteren transformatorlosen Wechselrichtern ist das nicht der Fall. Wenn geerdete Personen zum Beispiel bei einer schadhaften Isolierung in Kontakt mit einer spannungsführenden Leitung kommen und Fehlerströme fließen, sind diese Personen entsprechend gefährdet. Das allstromsensitive Differenzstrom-Überwachungsmodul detektiert deshalb Fehlerströme zwischen Solargenerator und Einspeisenetz nach DIN V VDE V 0126-1-1: 2006-02 und schaltet sich bei 30 Milliampere nach 0,3 Sekunden, bei 60 Milliampere nach 0,15 Sekunden und bei 150 Milliampere nach 0,04 Sekunden ab. Für Wechselrichter ist es außerdem verpflichtend, dass sie sich bei Strömen über 300 Milliampere innerhalb von 0,3 Sekunden abschalten.