Aus Sulfurcell wird Soltecture

Teilen

Sulfurcell benennt sich um in Soltecture GmbH. Diese resultiere aus der veränderten Strategie, so die Geschäftsführer des Berliner Photovoltaik-Unternehmens. Der neue Name symbolisiere die Verbindung aus Solar, Technologie und Architektur, in welchen Bereichen das Unternehmen aktiv sei. „Wir bieten Lösungen für solares Bauen an“, sagt Geschäftsführer Henrik Krüpper der Präsentation des neuen Namens. Es sei keine einfache Entscheidung gewesen, sich von der geschaffenen Marke „Sulfurcell“ zu trennen. Doch mit der Weiterentwicklung des Geschäfts sei dies notwendig geworden. Künftig will Soltecture noch stärker auf seine innovative, auf Selen basierende CIGSe-Technologie setzen, wie Geschäftsführer Nikolaus Meyer sagte.  Dies werde auch mit dem neuen Namen ausgedrückt. Sulfurcell sei einfach nicht mehr passend, dass das Photovoltaik-Unternehmen nun neben Schwefel vor allem auf Selen setze. Soltecture sieht gute Entwicklungspotenziale für seine Produkte. Gerade gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen würden in vielen Ländern stark gefördert.

Sulfurcell ist eine Ausgründung des Helmholtz-Zentrums in Berlin und begann 2001 mit einer Pilotproduktion von CIGS-Dünnschichtmodulen. Seit April  2010 verfügt Photovoltaik-Unternehmen über ein Werk in Berlin mit einer Produktionskapazität von 35 Megawatt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.