Bundeskartellamt genehmigt Roth & Rau-Übernahme

Teilen

Das Bundeskartellamt hat die Freigabe für die angestrebte Übernahme des deutschen Photovoltaik-Anlagenbauers Roth & Rau erteilt. Dies teilte der Schweizer Konzern Meyer Burger Technology AG mit.  „Wir freuen uns, dass das Bundeskartellamt den Entscheid so rasch gefällt hat. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung der erfolgreichen Übernahme von Roth & Rau AG vollzogen“, erklärte Peter Pauli, CEO von Meyer Burger.

Das Schweizer Unternehmen bietet den Aktionären von Roth & Rau 22 Euro je Aktie. "Wir wollen in einem ersten Schritt so schnell wie möglich eine Beteiligung von über 50 Prozent erreichen“, erklärte Pauli jüngst. Dies sei ein „wichtiger Meilenstein“. Eine solche einfache Mehrheit reiche aus, um die operative Kontrolle auszuüben. Eine höhere Beteiligung an dem deutschen Photovoltaik-Unternehmen ist aus Sicht von Pauli erstrebenswert. (Sandra Enkhardt)