Capital Stage erwirbt verschiedene Solarparks

Teilen

Die Capital Stage AG hat sein Portfolio von Solarparks deutlich erweitert. Die Hamburger Kapitalgesellschaft erwarb nach eigenen Angaben ein Photovoltaik-Kraftwerk mit 18,64 Megawatt Leistung in Brandenburg, der Ende vergangenen Jahres fertiggestellt wurde. Außerdem habe die Capital Stage den Solarpark Lochau in Sachsen-Anhalt übernommen. Diese Photovoltaik-Anlage habe eine Kapazität von 3,3 Megwatt. Für die technische und kaufmännische Betriebsführung sei ein Servicevertrag mit der eigenen Tochtergesellschaft Capital Stage Solar Service GmbH geschlossen worden. Über die Kaufpreise sei jeweils Stillschweigen vereinbart worden.

Erstmals habe das Unternehmen auch Projektrechte erworben. So werde die Capital Stage die Photovoltaik-Anlage Rassnitz in Sachsen Anhalt entwickeln, finanzieren und installieren. Der Solarpark soll eine Gesamtleistung von etwa sieben Megawatt haben. Capital Stage hatte seit 2009 Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Leistung von etwa 40 Megawatt in Deutschland erworben.  Außerdem seien jüngst Solarparks mit Mittel- und Norditalien mit 5,7 Megawatt hinzugekommen. Insgesamt verfüge das Hamburger Unternehmen nun über Photovoltaik- und Windparks mit einer Kapazität von mehr als 80 Megawatt und zählt sich damit zu einem der größten Stromproduzenten aus erneuerbaren Energien in Deutschland. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.