Suntech plant Photovoltaik-Anlage im Himalaya

Die Suntech Power Holdings Co., Ltd. will in Tibet eine Photovoltaik-Anlage bauen. Die Installation auf etwa 4000 Metern Höhe werde eine Leistung von zehn Megawatt haben, teilte der chinesische Solarmodul-Hersteller mit. Die Photovoltaik-Anlage in dem Dorf Chek Kang im  Sangri County in der Präfektur Shannan solle Mitte des Jahres fertiggestellt sein. Die Anlage werde Solarstrom für tausende Haushalte in Tibet liefern und die bestehenden Wasserkraftwerke ergänzen. Eine besondere Herausforderung für die Photovoltaik-Technik sei das intensive Sonnenlicht in der Höhe sowie die tiefen Temperaturen auf dem tibetischen Plateau, hieß es bei Suntech.

Das chinesische Unternehmen engagiere sich bereits seit mehreren Jahren bei der ländlichen Elektrifizierung Tibets aktiv. Suntech habe mehr als 50 Photovoltaik-Anlagen für Schulen, Gemeindezentren und Privathäuser im Himalaya gespendet. 2008 sei bereits ein Photovoltaik-System des Herstellers auf der Basisstation des Mount Everests, dem höchsten Berg der Erde, installiert worden. (Sandra Enkhardt)