Suntech verstärkt Kampf gegen Plagiate

Teilen

Die Suntech Power Holdings Co. Ltd. hat seinen Kampf gegen Produktpiraterie verstärkt. In den vergangenen Monaten sei erneut versucht worden, gefälschte Suntech-Solarmodule nach Europa einzuführen, teilte der Photovoltaik-Hersteller aus China mit. „Die Fälschungen, oder Module, die unter “sehr ähnlichen Markennamen“ vertrieben werden, garantieren weder die gleiche Leistung wie Original-Module von Suntech Power, noch bieten sie die umfassenden Garantiebedingungen von Suntech Power.“ Der Photovoltaik-Hersteller unternehme seinerseits alle notwenigen Schritte, um die Plagiate nicht in Umlauf gelangen zu lassen. „Unsere Null-Toleranz-Strategie in Bezug auf Produktfälschungen hat sich bereits im Jahr 2010 als sehr erfolgreich erwiesen“, erklärte Vedat Gürgeli, Vizepräsident Sales und Marketing von Suntech in Europa. Nun sollten die Maßnahmen noch erweitert werden. Suntech nutze künftig die Angebote der „Coalition Against Piracy“ (CAPUIP.EU). Dieses Bündnis gegen Produktpiraterie in Europa verfüge über ein Netzwerk von 23 Anwaltskanzleien sowie Vertretungen in 29 europäischen Ländern und gerichtlichen Zuständigkeitsgebieten, hieß es weiter. CAPIP.EU arbeite zudem eng mit den nationalen Zollbehörden zusammen, um Produktfälschungen aufzuspüren, zu beschlagnahmen und zu beseitigen. Die Zöllbehörden seien schließlich dafür zuständig, die gefälschten Solarmodule zu vernichten.

Suntech hat nach eigenen Angaben in jedem bekannt gewordenen Fall rechtliche Schritte gegen die Produktpiraterie eingeleitet. Der Photovoltaik-Hersteller wolle auch künftig keine Verletzung seiner Markenrechte hinnehmen. Bislang habe das Unternehmen sechs Gerichtsverfahren in Europa und China gewonnen. Zudem gebe es weitere Verfahren, die noch verhandelt werden. Mehr als 40 Unternehmen hat Suntech bereits offizielle Abmahnungen oder Unterlassungserklärungen zugeschickt, wie es weiter hieß. Insgesamt 28 Container mit gefälschter Ware seien von den europäischen Zollbehörden bislang sichergestellt worden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.