Gedämpfter Photovoltaik-Zubau zum Jahresende

Teilen

Deutschland ist der größte Markt für Photovoltaik-Anlagen weltweit. Allerdings hat sich die Politik der Bundesregierung, die im vergangenen Jahr die Solarförderung außerplanmäßig zweimal kürzte auf den Zubau bei Photovoltaik-Anlagen ausgewirkt. Nach Angaben der Bundesnetzagentur sind demnach im Oktober 340,54 Megawatt und im November 359,94 Megawatt Photovoltaik-Leistung in Deutschland neu installiert worden. Zum 1. Oktober 2010 waren die Einspeisetarife für Photovoltaik-Anlagen nochmals um drei Prozent gesenkt worden. Der Zubau liegt damit deutlich unter dem Niveau des Jahres 2009. Damals gab es wegen der Unsicherheit über die weitere Ausgestaltung der Solarförderung und den deutlich gesunkenen Preisen für Photovoltaik-Anlagen eine Jahresendralley. Im Oktober und November 2009 gingen der Bundesnetzagentur zufolge insgesamt knapp 875 Megawatt Photovoltaik-Leistung ans Netz. Auch die Zahlen für Dezember dürften 2010  deutlich unter dem Vorjahreswert liegen.

In Deutschland sind nach den vorliegenden Daten demnach Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 6072,85 Megawatt zwischen Januar und November 2010 installiert worden. Der Zubau auf dem deutschen Photovoltaik-Markt hat sich infolge der zusätzlichen Kürzungen der Solarförderung 2010 damit deutlich abgeschwächt, wie die Analysten von Jeffries schreiben. Wenn sich dieser Trend bestätige, dann würde dies auch den Druck von der Bundesregierung nehmen, zu noch schärferen Maßnahmen zu greifen, um den Zubau bei Photovoltaik-Anlagen zu begrenzen, so die Analysten. (Sandra Enkhardt)