Kein Verfahren gegen Solar Millennium

Teilen

Die Ermittlungen gegen Solar Millennium sind eingestellt worden. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth werde kein Verfahren gegen das Solarunternehmen einleiten, berichtet das Handelsblatt (Mittwochausgabe). "Es gibt keinerlei Anhaltspunkte wegen einer unrichtigen Darstellung in der Bilanz", sagte ein Firmensprecher. Die Staatsanwaltschaft hatte nach einer Anzeige diesbezüglich vor einem Jahr Vorermittlungen aufgenommen.

Allerdings ist der Streit mit dem Kurzzeit-Vorstandschef Utz Claassen über dessen Abfindung noch nicht geklärt. Nachdem eine außergerichtliche Einigung scheiterte, reichten beide Seiten vor Gericht Klage ein. Claassen pocht trotz seines Rücktritts als Vorstandsvorsitzender von Solar Millennium nach nur 74 Tagen auf seine vertraglich vereinbarten Millionenzahlungen. (Sandra Enkhardt)