Ein Solarlichtlein brennt

Vogelhaus

Dieses Vogelhaus ist ein Augenschmaus sowohl im Winter als auch im Sommer. Denn sobald es dunkel wird, macht eine Solarlampe Licht in der Vogelstube. Im Idealfall lockt das gleich Insekten an und beschert den Piepmätzen ein reichliches Mahl. Wer will, kann das Solarlicht auch ausschalten – aber dann bliebe die Solarzelle auf dem Dach ja ungenutzt. Außen besteht das Häuschen aus massivem Erlenholz und ist zusätzlich mit Wachs versiegelt, damit es gut vor der Witterung geschützt ist. Der Innenraum ist mit Spänen ausgelegt, und in seiner Mitte befindet sich eine Vertiefung für Futter. Das Vogelhaus ist allerdings ein echtes Brummer-Geschenk: Es wiegt vier Kilogramm und hat einen Durchmesser von 47 Zentimetern. Hier können sich gleich mehrere Vögel tummeln und in den Genuss der Solarlampe kommen. Die Behausung kann aufgehängt oder auf einen Ständer montiert werden. Im Online-Shop www.deko-gecko.de gibt es dieses originelle Weihnachtsgeschenk in verschiedenen Farben für 82,99 Euro inklusive Versand.

Solar-Kurbelradio

Dieses kleine kurbel- und solarbetriebene Designerradio benötigt keine Batterien, keine Steckdose und auch kein Ladegerät. Mit dem quietschgrünen Gerät ist man nicht nur bei Stromausfall gewappnet. Auch am Strand und im Urlaub muss man auf musikalische Untermalung nicht mehr verzichten. Bei sonnigem Wetter sorgt die Solarzelle für genügend Strom, um UKW und Mittelwelle empfangen zu können. Sollte die Sonne mal nicht ausreichen, muss man für den Hörgenuss kräftig die angebrachte Drehkurbel schwingen. Eine Minute Fingersport reicht laut Hersteller für 30 Minuten Energie. Mit voll aufgeladenem Akku kann man bis zu sieben Stunden lang Musik und Nachrichten hören. Das Ökoradio verfügt über einen Kopfhöreranschluss und wurde vom Künstler Qian Jiang entworfen. Es ist sechs Zentimeter hoch sowie acht Zentimeter lang und breit. Im Online-Shop www.seasons-and-trends.com kostet es 28,99 Euro plus 3,90 Euro Versandkosten.

Strom im Vorbeigehen

Klein, grün und fast lebendig: Dieser Solar-Grashüpfer ist genau das Richtige für Kinder und eingefleischte Gadget-Fans. Denn auf dem Rücken trägt er statt seiner Flügel eine Mini-Solarzelle. Bei Sonneneinstrahlung oder beim Licht einer starken Halogenlampe setzt sich der eingebaute Vibrationsmotor in Bewegung, und die Heuschrecke tänzelt los und zittert vor Freude. Erst im Schatten ist sie wieder zu stoppen. Das gerade einmal fünf Zentimeter große Weihnachtsgeschenk wird in einer kleinen Dose geliefert und kostet im Online-Shop www.panda.de 12,95 Euro plus 5,95 Euro Versandkosten.

Licht im Einmachglas

Saure Gurken im Einmachglas kennt jeder, aber nun gibt es auch die Sonne im eingeweckten Zustand. Das Licht ist im Glas sicher verschlossen und strahlt bei Dunkelheit stark genug, um einen gemütlichen Gartenabend zu erhellen. Die Solarzellen befinden sich im Deckel und sind mit einem Akku verbunden, der sich auflädt, wenn die Sonne direkt ins Glas scheint. Geht die Sonne unter, beginnen die vier LEDs im Einmachglas zu leuchten. Das 16 Zentimeter hohe Einmachglas leuchtet bis zu fünf Stunden und kann nicht nur in sonnigem Gelb erstrahlen, sondern auch einen effektvollen Farbwechsel ins Blaue durchlaufen. Durch den Dichtring ist es wasserdicht und eignet sich auch für Balkon, Gartenlaube oder Grillfest. Erhältlich ist die Sonne im Glas bei www.megagadgets.de. Diese besondere Weihnachtsüberraschung kostet 29,95 Euro plus 4,95 Euro Versand.

Haushaltsthermometer

Dieser kleine Helfer soll der Garant für ein gelungenes Kochergebnis sein und Hobbyköche begeistern. Das Solarthermometer hat einen Messbereich von minus 40 bis plus 200 Grad Celsius und kann unter anderem die Temperatur von Braten, Wein, Käse, Teewasser, Desserts oder Babynahrung bestimmen. Innerhalb von wenigen Sekunden erscheint das Messergebnis auf dem Display mit einer Auflösung von 0,1 Grad Celsius. Das Einstichthermometer kann nicht nur die Kerntemperatur des leckeren Weihnachtsbratens bestimmen, sondern auch die Hitze des Badewassers kontrollieren oder die Kühlschranktemperatur überprüfen. Es ist 22 Zentimeter lang und hat ein Kunststoffgehäuse mit Edelstahldekor. Im Online-Shop www.solarcosa.de gibt es dieses praktische Geschenk für 22,95 Euro zuzüglich Versandkosten von 4,95 Euro.

Roboter-Bausatz

Mit diesem Bausatz kommt am Heiligabend garantiert keine Langeweile auf, denn mit ihm lassen sich gleich sechs verschiedene Solarroboter zusammensetzen. Das solarbetriebene Auto kann noch in ein Hündchen, ein Windrad, ein Luftboot oder zwei unterschiedliche Flugzeuge umgebaut werden. Das Set eignet sich für Kinder ab zehn Jahren und hat eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung. Alle Roboter werden durch eine Solarzelle in Bewegung versetzt. Bei genügend Licht düst das Boot durch die Badewanne, das Flugzeug dreht seine Kreise am Schwenkarm. Sollte das Sonnenlicht einmal nicht ausreichen, kann auch eine 50 Watt starke Halogenlampe die Modelle in Fahrt bringen. Dieses Weihnachtsgeschenk, das Spielen und Lernen vereint, gibt es im Online-Shop www.megagadgets.de für 17,95 Euro plus 4,95 Euro Versandkosten.

Villa Sonnenschein

Wer bis jetzt von einer Solaranlage nur geträumt hat, kann sich mit der Villa Sonnenschein einen Wunsch erfüllen. Das Modellbau-Set macht uns nicht nur zu Häuslebauern, sondern auch zu Photovoltaikanlagen-Besitzern. Denn die mitgelieferte Solarzelle wird auf dem Dach angebracht und versorgt das Haus mit echtem Solarstrom. Steht die Villa an einem sonnigen Platz, wird der im Haus platzierte Akku durch die Solarzellen aufgeladen. Bei Einbruch der Dämmerung erstrahlt das Innere des Gebäudes dann automatisch in warmem, bernsteinfarbenem Licht. Das fertig zusammengebaute Haus ist etwa zwölf Zentimeter lang, breit und hoch. Es eignet sich als ausgefallene Weihnachtsdekoration und als schönes Accessoire auf dem Schreibtisch. Laut Hersteller können Kinder ab zwölf Jahren das Häuschen zusammenbauen. Bei www.solarcosa.de gibt es die Villa Sonnenschein für 19,95 Euro. Dazu kommen noch 4,95 Euro Versandkosten.

Solaruhr mit Rauchmelder

Diese Wanduhr spielt mit Sonne, Funk und Feuer! Normales Raumlicht reicht aus, um den Akku der Uhr über das Solarmodul aufzuladen. Dieser besitzt ein Jahr Dunkelgang-Reserve. Die Uhr würde also selbst in einer Schublade ohne Licht ein ganzes Jahr lang funktionieren. Als Funkuhr empfängt sie das Zeitsignal automatisch. Also nie mehr lästiges Umstellen von Sommer- und Winterzeit. Für viele wichtig: Sie geht geräuschlos, ohne störendes Ticken. Der Clou ist jedoch: Die Uhr hat einen integrierten Rauchmelder. Laut Hersteller ist das viel eleganter als ein Rauchmelder an der Decke – und beruhigender, weil man die Funktionstüchtigkeit sehen könne. Denn laufe die Uhr, sei auch der Akku und damit der Rauchmelder funktionstüchtig. Bei Feuer schlägt der Rauchmelder mit einem schrillen 85-Dezibel-Ton Alarm. Auf die Uhr gibt es drei Jahre Garantie. Zudem bekam sie das Siegel „Blauer Engel“ verliehen, da sie solarbetrieben und schadstoffarm ist. Die Solaruhr ist 28 Zentimeter hoch und breit. Das Ziffernblatt hat einen Durchmesser von 21 Zentimetern. Erhältlich ist sie bei www.panda.de für 89,95 Euro zuzüglich 5,95 Euro Versandkosten.

Solar-Leuchtkugel

Sie sieht aus wie ein effektvolles Kerzenglas, das von einem Teelicht erhellt wird. Doch im Inneren der Porzellankugel, deren Licht durch das filigran gebrochene Blattmuster fällt, befinden sich vier LEDs. Im Deckel befindet sich eine Solarzelle, die tagsüber einen eingebauten Akku auflädt. Sobald die Dämmerung einsetzt, zaubert das Licht bis zu acht Stunden lang ein Blättermuster an die Wände. Die LEDs in weiß, grün, rot und blau können auf einen Farbwechsel pro Sekunde oder alle 24 Stunden eingestellt werden. Auch eine Dauereinstellung für jede Farbe ist möglich. Die Leuchtkugel ist zwölf Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von 15 Zentimetern. Sie ist genau das richtige Solar-Geschenk für Kerzenliebhaber und Romantiker. Erhältlich ist sie bei www.panda.de für 14,95 Euro plus 5,95 Euro Versandkosten.

Beleuchtete Hausnummer

Für Leute, die schon alles haben, bietet sich eine Solar-Hausnummer als Geschenk an. Bei diesem Modell wird durch ein CIS-Modul ein eingebauter Akku aufgeladen, der hinter einem Aluminiumgehäuse versteckt ist. Voll aufgeladen hält er bis zu einer Woche. Sobald die Dämmerung einsetzt, werden mit seiner Energie vier weiße LEDs betrieben, die eine darunterliegende Acrylglasplatte anstrahlen. Die Beschriftung der 22 mal 22 Zentimeter großen Fläche kann man über einen Online-Konfigurator selbst festlegen und dafür verschiedene Farben und Schriften auswählen. Hausnummer, Familien- oder Straßenname werden mit einer lichtdurchlässigen Klebefolie auf die Acrylglasfläche aufgebracht. Zusätzlich hebt eine Gravur die Kontur der Beschriftung hervor und sorgt für einen interessanten Effekt. Denn sobald das Licht der Leuchtdioden auf die Acrylglasplatte trifft, fangen die Konturen der Beschriftung an zu leuchten. Dieses originelle Weihnachtsgeschenk kann man im Online-Shop von Würth Solar bestellen. Die Solar-Hausnummer kostet 199 Euro zuzüglich 8,50 Euro Versandkosten.

Mobiles Ladegerät

Wer häufig unter einem leeren Akku bei Handy, MP3-Player oder Digicam leidet, sollte sich das solare Ladesystem von Energizer zu Weihnachten wünschen. Der SP2000 ist ein Lithium-Polymer-Akku, der mit Sonnenenergie aufgeladen werden kann, um mobile Geräte mit Strom zu versorgen. Das Ladegerät besteht aus drei Solarmodulen zum Aufklappen, die eine Ladekapazität von 2.000 Milliamperestunden haben. Bei Bedarf kann man den Akku auch über die Steckdose innerhalb von vier Stunden aufladen. Mit Sonnenkraft dauert es etwa doppelt so lang. LED-Leuchten zeigen den Ladestatus des Akkus an, der bis zu 500 Mal aufgeladen werden kann. Klappt man die Solarflächen ein, ist das Ladegerät 13 Zentimeter hoch, acht Zentimeter breit und 2,5 Zentimeter tief. Es wiegt rund 200 Gramm und wird mit einer Schutztasche geliefert. Sechs Adapter für verschiedene Mobilgeräte sind auch dabei. Wenn der passende fehlt, kann dieser nachbestellt werden. Erhältlich ist das Ladegerät im Online-Shop www.computeruniverse.net. Dort kostet es 84,90 Euro zuzüglich Versand.

Schokorechner

Der Choc-u-lator ist ein hervorragendes Mitbringsel für eine nette Kollegin im Büro. Denn dieser Taschenrechner sieht nicht nur aus wie eine leckere Tafel Schokolade, sondern riecht auch noch so. Kaum ist der in Silberfolie und Banderole eingeschlagene Schokorechner ausgepackt, liegt ein unwiderstehlicher Schokoduft in der Luft. Wer ein Schelm ist, verschenkt ihn an eine Kollegin, die mal wieder auf Diät ist. Denn der Solar-Taschenrechner hat keinerlei Kalorien, stattdessen beherrscht er die Grundrechenarten und wird durch eine Solarzelle mit Strom versorgt. Mit seinen Abmaßen von elf mal sechs Zentimetern ist er etwas kleiner als sein schmackhaftes Vorbild und wiegt auch nur 38 Gramm. Erhältlich ist er bei www.irgendwie-anders-shop.de. Dort kostet er 4,95 Euro. Dazu kommen noch 4,95 Euro für den Versand.

Hintergrundbild: photos.com