Nachführsystem für Solarpark-Projekte

Teilen

Kemper präsentiert auf der Intersolar erstmals ein Nachführsystem mit einer Modulfläche von 120 Quadratmetern. Der KemTrack 120 ermittelt über den Standort, das Datum und die Uhrzeit die exakte Position der Sonne und richtet danach die Modulfläche aus, um einen idealen Einfallswinkel zu erzielen. Mit seiner großen Modulfläche eigne sich der KemTrack 120 für Solaranlagen mit String- oder auch mit Zentralwechselrichter. Das verwindungssteife Nachführsystem hat eine zentrale Steuereinheit, an der laut Hersteller modulare Erweiterungen vorgenommen werden können, wie zum Beispiel ein Überspannungsschutz oder eine Notstromversorgung. 

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.