Centrosolar erweitert Kapazitäten

Teilen

Eine neue Produktionslinie für Solarmodule hat die Centrosolar Sonnenstromfabrik GmbH in Wismar eröffnet. Mit der neuen Fertigungsstraße verfügt die Centrosolar Group AG nun über eine Kapazität von insgesamt 155 Megawatt. Es sei bereits die vierte Linie, teilte das 100-prozentige Tochterunternehmen des Münchner Photovoltaik-Konzerns mit. Die Kapazität von 45 Megawatt erlaube nun die Produktion von zusätzlich 1000 kristallinen Solarmodulen pro Tag. Die Module tragen den Qualitätsnachweis „Made in Germany“, da auch das Equipment der vollautomatisierten Fertigungslinie komplett von deutschen Herstellern stammt, wie es weiter hieß.

Mit der neuen Produktionslinie soll die Nachfrage aus dem In- und Ausland besser bedient werden, wie Centrosolar-Chef Alexander Kirsch sagte. Bereits 2008 sei die Kapazität des Wismarer Werks wegen des gestiegenen Absatzes von ursprünglich 70 Megawatt schrittweise auf 110 Megawatt erhöht worden. Die neue Fertigungsstraße umfasst eine Kapazität von 45 Megawatt. (Sandra Enkhardt)