Photovoltaik-Weltmarkt weiter gewachsen

Teilen

Die Photovoltaik ist weltweit auf dem Vormarsch. 2009 sind 6,43 Gigawatt Photovoltaik-Leistung weltweit neu installiert worden, wie aus dem neuen Solarbuzz-Report „Marketbuzz 2010“ hervorgeht. Dies sei ein neues Rekordhoch und sechs Prozent mehr als noch im Jahr davor. Den größten Anteil machten weiterhin die europäischen Märkte aus. Allein 4,07 Gigawatt des weltweiten Photovoltaik-Zubaus entfielen auf die Länder Deutschland, Italien und Tschechien. Dabei sei Italien zum zweitgrößten Markt der Welt aufgestiegen, wie die Erhebung des Beratungsinstituts ergab. Der spanische Markt sei hingegen nahezu zusammengebrochen und habe nur noch vier Prozent seines Wachstums von 2008 erreicht. Insgesamt seien in Europa 74 Prozent des weltweiten Photovoltaik-Zubaus erfolgt.

Die USA seien der drittgrößte Solarmarkt im vergangenen Jahr gewesen, heißt es im Bericht von Solarbuzz. Die Neuinstallationen seien um 36 Prozent auf 485 Megawatt gestiegen. Ein großes Wachstum habe auch Japan verzeichnet. Der Photovoltaik-Markt sei um 109 Prozent im Jahr 2009 gewachsen. Damit erreichte Japan wie die USA einen Weltmarktanteil von acht Prozent und lag auf Platz vier in der von Solarbuzz ermittelten Statistik von 112 Ländern.

Die weltweite Photovoltaik-Industrie hat Solarbuzz zufolge im vergangenen Jahr insgesamt knapp 27,8 Milliarden Euro umgesetzt. Dies sei ein Anstieg um acht Prozent. Im vergangenen Jahr seien insgesamt 9,34 Gigawatt Solarzellen produziert worden, die Hälfte davon in China und Taiwan, die weiter aufholen konnten. 2008 lag das Gesamtvolumen noch bei 6,85 Gigawatt. Die Dünnschicht-Photovoltaik habe einen Anteil von 18 Prozent an der weltweiten Gesamtkapazität gehabt. Der rasante Ausbau der Kapazitäten habe zu Überkapazitäten und damit auch zu einem Preisverfall auf dem Photovoltaik-Markt geführt. Die Preise für Siliziummodule seien im vergangenen Jahr um 38 Prozent gesunken, hieß es weiter.

Der Solarbuzz-Bericht geht davon aus, dass die Photovoltaik-Industrie in diesem Jahr zu einem starken Wachstum zurückkehren wird. Auch in den kommenden fünf Jahren gebe es gute Erfolgsaussichten für die Branche. Selbst beim konservativsten Szenario geht Solarbuzz davon aus, dass der Photovoltaik-Weltmarkt 2014 zweieinhalb Mal größer sein wird als momentan. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.