Bundesnetzagentur veröffentlicht Novemberzahlen

Teilen

2,34 Gigawatt neu installierte Photovoltaik-Leistung meldet die Bundesnetzagentur bislang für das Jahr 2009 – allerdings nur für den Zeitraum Januar bis November. Die Zahlen für Dezember sind allerdings noch nicht ausgewertet. Damit ist klar, dass das Jahresvolumen insgesamt höher ausfallen wird, als zuvor prognostiziert. Die meisten Photovoltaik-Anlagen wurden nach Angaben der Bundesnetzagentur im September (320,9 Megawatt), Oktober (377,7 Megawatt) und November (496,7 Megawatt) installiert. Im Dezember erlebte die Jahresendrallye dann ihren Höhepunkt. Damit ist aber auch klar, dass die von Teilen der Branche geäußerten Erwartungen, Deutschland werde 2009 Zuwächse von vier oder sogar fünf Gigawatt Photovoltaik-Leistung erleben, weit an der Realität vorbei gehen dürften.

Sollte 2010 ein ähnlicher Zubau erreicht werden wie 2009, müssten sich die neuen Anlagenbetreiber zumindest nicht davor fürchten, dass die Vergütung noch stärker gekürzt wird als ohnehin von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) geplant. Er will die zukünftige jährliche Degression stärker am Zubau orientieren und beispielsweise die zum Jahreswechsel gesetzlich festgeschriebene Degression um 2,5 Prozentpunkte anheben, falls 2010 die neu installierte Leistung 3,5 Gigawatt übersteigt. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.