Conergy voraussichtlich mit Umsatzeinbruch

Teilen

Im zweiten Quartal 2009 hat Conergy nach einem Bericht der Financial Times Deutschland (Freitagausgabe) einen Umsatzeinbruch von etwa 50 Prozent erlitten. Die Erlöse seien auf 150 Millionen Euro geschrumpft, hieß es aus Unternehmenskreisen. Auch die Gewinnmargen seien unter Druck geraten. Conergy wird in der kommenden Woche die Zahlen offiziell vorlegen und wollte sich zunächst nicht äußern.

Vorstandschef Dieter Ammer gilt dem Bericht zufolge als Hauptverantwortlicher für die Zahlen. Bislang habe er nicht die nötigen Sanierungserfolge vorweisen können, weshalb der Widerstand gegen Ammer im Aufsichtsrat wachse. Einige Aufsichtsräte hatten daher dafür plädiert, dass Ammer bereits im Sommer zurücktritt. Doch wegen der gegen ihn eingeleiteten Ermittlungen wegen des Verdachts auf Insiderhandels und Bilanzfälschung habe sich Ammer gegen einen vorzeitigen Rücktritt gewehrt. Allerdings habe seinen Rücktritt angeboten, wenn er dafür eine hohe Abfindung erhalte und auf den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden wechseln könne. Dies lehnte der Aufsichtsrat ab, wie es weiter hieß. Ammer werde seinen bis Ende Juli 2010 laufenden Vertrag nun erfüllen. Als sein Nachfolger ist Vorstand Andreas von Zitzewitz im Gespräch, der bereits zu seinem Stellvertreter ernannt wurde. Der Aufsichtsrat geht Unternehmenskreisen zufolge davon aus, dass von Zitzewitz das Unternehmen operativ besser führen wird. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.