Solon baut Photovoltaik-Kraftwerk in USA

Die Solon Corporation, die US-Tochtergesellschaft des Berliner Solarunternehmens Solon SE, ist vom Energieversorger Pacific Gas and Electric Company (PG&E) mit dem Bau eines Photovoltaik-Kraftwerks in Kalifornien beauftragt worden. Es handele sich dabei um ein Pilotprojekt mit einer Gesamtleistung von zwei Megawatt, für das Solon die Module herstellen werde, teilte das Unternehmen mit. Der Modulhersteller habe sich in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren gegen führende Solarfirmen aus Nordamerika durchgesetzt. Das Photovoltaik-Kraftwerk solle im Dezember diesen Jahres fertig gestellt sein. Die Montage werde ein Unternehmen aus Kalifornien übernehmen, hieß es weiter.

250 Megawatt bis 2014

Der Park ist ein Pilotprojekt des Energieversorgers PG&E, der im Rahmen eines auf fünf Jahre angelegten Photovoltaik-Programms insgesamt den Bau von Solarkraftwerken mit einer Gesamtleistung von 250 Megawatt in Kalifornien plant. Bis 2015 will der größte Gas und Stromversorger der USA jährlich mehr als 1000 Gigawattstunden Solarstrom erzeugen und damit bis zu 150.000 Haushalte versorgen. Im Rahmen der Solarinitiative will vor allem mittelgroße Kraftwerke mit einer Leistung zwischen einem und 20 Megawatt bauen.

Solon hoffe, zukünftig weitere Aufträge von PG&E zu erhalten, hieß es weiter. Die Solon Corporation wurde 2007 gegründet. Sie hat ihren Sitz in Tucson im US-Bundesstaat Arizona und produziert UL-zertifizierte Solarmodule für den Markt in den USA.

Die Aktie des Berliner Solarunternehmens legte nach der Ankündigung kräftig zu. Am Nachmittag lag der Kurs mehr als 15 Prozent im Plus.(Sandra Enkhardt)