Sunways zieht sich aus Siliziumproduktion zurück

Der Solarzellenhersteller Sunways zieht sich vorerst aus der Produktion und Entwicklung des Rohstoffs Silizium zurück. Der Einstieg in eine Anlage in Sachsen sei zurückgestellt worden, teilte das Unternehmen mit. Die Herstellung von Silizium stelle für Sunways aus heutiger Sicht "keine strategisch und wirtschaftlich sinnvolle Option mehr dar". Es sei derzeit wegen der gesunkenen Preise und Überkapazitäten sinnvoller, den Rohstoff an den Spotmärkten einzukaufen oder langfristige Lieferverträge abzuschließen. Ende 2007 hatte Sunways angekündigt, eine Produktionslinie in Sachsen zur Herstellung von Polysilizium übernehmen zu wollen. Die damals geleistete Anzahlung sei bereits zurückerstattet worden, hieß es. Das Unternehmen habe überdies die Entwicklungszusammenarbeit mit der Berliner Solarvalue AG beendet. Ziel dieser Zusammenarbeit war die Herstellung hochwertiger Solarzellen auf Basis von metallurgischem Silizium.(SE)