Erstes Megawatt in Mochau produziert

Signet Solar hat in seinem Stammwerk im sächsischen Mochau mehr als 10.000 Dünnschicht-Solarmodule auf Siliziumbasis gefertigt. Damit sei das erste Megawatt produziert, bestätigt Signet-Solar-Vertriebsleiter Matthias Gerhardt. Die sogenannten Viertelmodule sind 1,30 mal 1,10 Meter groß und haben einen Wirkungsgrad von 6,25 Prozent. Module mit einer Leistung von 220 Kilowatt seien auf das Dach des Werks montiert worden. Weitere 130 Kilowatt wurden in einer Freiflächenanlage in der Nähe des Mochauer Werks aufgestellt, wie Gerhardt berichtet.

Mittlerweile habe auch der Vertrieb der Dünnschicht-Module an Kunden begonnen. Sie werden an die alfasolar Vertriebsgesellschaft geliefert und sollen demnächst bei einem Projekt in Mecklenburg-Vorpommern zum Einsatz kommen.

Signet Solar hatte das Werk im Juni offiziell eingeweiht. Mittlerweile sei die volle Produktionskapazität von 20 Megawatt pro Jahr erreicht. Bis Ende 2009 soll diese auf 130 Megawatt ausgebaut werden. Die Zahl der Mitarbeiter werde von derzeit 140 auf 400 steigen. Geplant sei zum einen die Erweiterung der bestehenden Produktionslinie, zum andere durch den Bau eines zusätzlichen Werks in Mochau, wie Gerhardt sagt. Dies sei notwendig, um die bestehenden Lieferverträge mit einem Volumen von mehr als 400 Millionen Euro erfüllen zu können.(SE)