Skip to content

Finance Watch: Null-Emissionen richtig berechnen

Die Nichtregierungsorganisation Finance Watch fordert einheitliche Vorgaben zur Berechnung von Netto-Null-Emissionen. Andernfalls drohe Greenwashing in großem Stil.

1

pv magazine Roundtables 2022: Und Schluss….

Ein weiterer Roundtable geht zuende. Wer jetzt noch nicht alles gesehen hat, muss auf die Aufnahmen für unseren Youtube-Kanal warten.

pv magazine Roundtables Europe 2022: Gleich gehts los mit Tag zwei

Wenn man Frederike und Jonathan so schön strahlen sieht, könnte man fast glauben ein bisschen Strom produzieren zu können, wenn man ein Modul in ihre nähe hält – studiointegrierte Photovoltaik sozusagen. Wo kann man sonst noch überall Solaranlagen bauen kann, wollen wir uns gleich in der ersten Session von Tag zwei unserer Roundtables ansehen.

EU-Parlament langfristig für Ende kostenloser Emissionsrechte

Das Europäische Parlament hat beschlossen, dass ab 2027 immer weniger kostenfreie Emissionsrechte ausgegeben werden, bis sie 2032 endgültig vom Markt verschwinden. Die Entscheidung ist umstritten – und noch nicht bindend.

Der Krieg erhöht den Einsatz von Solarenergie in der Ukraine

Neue Photovoltaik-Anlagen sollen in der Ukraine dazu beitragen, Stromausfälle zu vermeiden. Das hilft unter anderem Unternehmen, sich in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage über Wasser zu halten.

1

EU-Taxonomie: Reaktionen auf Ablehnung von Atomkraft und Gas

Gleich zwei Ausschüsse des EU-Parlaments lehnten den Delegierten Rechtsakt der EU-Kommission zur Taxonomie ab. Die Reaktionen sind überwiegend positiv. Jetzt besteht auch die Chance, dass das EU-Parlament im Juli mehrheitlich dagegen stimmt.

EU-Taxonomie: Ausschüsse stimmen gegen Aufnahme von Atomkraft und Gas

Gleich zwei Ausschüsse des EU-Parlaments lehnten den Delegierten Rechtsakt der EU-Kommission zur Taxonomie ab. Darin wollten die Kommissare Atomenergie und Gaskraftwerke als nachhaltig deklarieren.

8

Qair übernimmt insolvente Green City

Der Insolvenzverwalter der Green City AG hat einen Käufer für das Münchener Pleite-Unternehmen gefunden: den französischen Spezialisten für erneuerbare Energien Qair. Anleger könnten zumindest einen Teil ihres Einsatzes zurückerhalten.

Sharp erreicht mit flexiblem, leichtem Solarmodul eine Effizienz von 32,65 Prozent

Der neue Prototyp verwendet ein Dreifach-Verbunddesign, bei dem die Solarzelle zwischen zwei Folienschichten eingebettet ist. Das Modul soll in einer Vielzahl von Fahrzeugen eingesetzt werden, eine Anwendung, die einen hohen Wirkungsgrad und eine leichte Konstruktion erfordert. Seine Umwandlungseffizienz übertrifft die eines ähnlichen Moduls von Sharp aus dem Jahr 2016, das einen Wirkungsgrad von 31,17 Prozent erreichte – damals ein Weltrekord.

1

Ein Prosit auf die Energiewende: Mit Bierdeckeln gegen Fake News

Die Organisation „Energiezukunft Rosenheim“ startete eine Aufklärungskampagne zu Klimawandel und Energiewende. So könnte unter anderem die Diskussion am Stammtisch künftig auf mehr Fakten basieren.

1