Skip to content

Speicher Highlights Platz 10: Brennstoffzelle sorgt für Autarkie im Mehrfamilienhaus

Die Konferenz und Fachmesse Energy Storage Europe steht vor der Tür und pv magazine präsentiert die zehn wichtigsten Entwicklungen auf dem Gebiet. Die Energy Storage Highlights wurden von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählt. Wir starten mit dem Beitrag von Proton Motor zu einem Projekt in der Schweiz. Dort kommen Mieter ganz ohne Gas- oder Stromnetzanschluss aus.

7

EU folgt Forderung nach Erhalt des Einspeisevorrangs für kleine Erneuerbaren-Anlagen

Hausbesitzer und Unternehmen mit kleinen Photovoltaik-Anlagen haben eine Bedrohung für die bevorzugte Behandlung von überschüssiger Energie bekämpft. Die EU hat sich geweigert, einem Aufruf zu folgen, solche Stromerzeuger mit riesigen Kraftwerken gleichzusetzen und den Einspeisevorrang zu streichen.

2

Sonnen erhält 25 Millionen Euro Kredit von der Europäischen Investitionsbank

Die Europäische Investitionsbank begründete den Zuschlag damit, dass eine Unterstützung des Allgäuer Speicheranbieters auch eine Förderung der europäischen Klimaziele ist. Der Kredit ist für den Ausbau der europäischen Forschungs- und Entwicklungsstandorte Zuletzt hat Sonnen eine Fabrik im australischen Adelaide eröffnet und sich in Deutschland für den Vetrieb von Primärregeleistung präqualifiziert.

7,5 Megwatt neue Speicher im September gemeldet

Obwohl die Neumeldungen von Speichern im September etwa drei mal soch hoch waren wie die aus dem August, weicht das bisherige Register stark von der geschätzen Anzahl an Speichersysteme in Deutschland ab. Die Bundesnetzagentur verweist auf die zweijährige Übergangsfrist, welche vorraussichtlich ab dem 4. Dezember gilt, um technische Probleme bei der Registrierung zu vermeiden.

Innolith lanciert nicht brennbare Batteriespeicher mit 50.000 Ladezyklen

Der Hersteller gibt an, dass für die Multi-Megawatt-Großspeicher bis zu 50.000 Ladezyklen möglich sind. Darüber hinaus ist das anorganische Elektrolyt nicht brennbar und erhöht so die Sicherheit der Batteriespeicher. Dabei sollen die Kosten für das innovative System wettbewerbsfähig sein. Innolith übernimmt den Staffelstab der Alevo Group, die im vergangenen Jahr die gleichen Versprechungen machte, dann allerdings Konkurs anmelden musste.

Greenpeace und Fraunhofer IEE: Fahrplan für Kohleausstieg in zwölf Jahren

Greenpeace und das Fraunhofer IEE haben gemeinsam auf einer Pressekonferenz eine Studie vorgestellt, welche die Machbarkeit des deutschen Kohleausstiegs bis 2030 unterstreichen soll. Demnach wäre es möglich, durch das schnelle Abschalten von besonders alten Braunkohlekraftwerken und dem Anziehen des Zubaus von Erneuerbaren die Klimaziele und Versorgungssicherheit unter einen Hut zu bekommen.

1

Heraeus und Ulbrich Solar erhöhen Effizienz mit neuartigen Ribbons

Mit neuartigen Ribbons können Modulhersteller die Effizienz von Solarmodulen ohne Zusatzinvestition steigern. Das versprechen Heraeus und Ulbrich Solar, die dazu eine Poduktions- und Vertriebspartnerschaft bekannt gegeben haben.

1

BYD und Kostal weiten Kooperation bei Energiespeichern aus

Seit 2017 kooperieren die beiden Unternehmen. Diese Zusammenarbeit soll aber nochmals verstärkt werden, um die Produktpalette für den Photovoltaik-Heim- und Industriespeicher Markt zu optimieren.

1

EIB unterstützt „Nordlink“ mit 100 Millionen Euro

Das Projekt, das den deutschen und norwegischen Strommarkt verbinden soll, ist 2015 in Leben gerufen worden. Das 624 Kilometer lange Seekabel soll bis 2020 fertiggestellt werden. Die EU fördert dieses sowie zahlreiche weitere Projekt durch den strategischen Investmentfonds (EFSI), um den europäischen Strommarkt gezielt stärker zu vernetzen.

Wiedereinführung der Sanktionen gefährdet Photovoltaik-Projekte mit 2,4 Gigawatt im Iran

Als US-Präsident Trump bekanntgab, die Sanktionen gegen den Iran wiedereinzuführen, entwickelten viele Unternehmen – hauptsächlich aus Europa – massive Photovoltaik-Portfolios. Obwohl die EU eine Blocking-Verordnung inkraftsetzte, sind diese nun in Gefahr. Unternehmen, die an ihren Plänen festhalten wollen, fordern sichere Finanztransaktionskanäle von der EU-Kommission. Sie würden den Bau weiterer Photovoltaik-Anlagen ermöglichen, aber auch ein klares Zeichen setzen, dass Europa an dem Atomabkommen festhalten will.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close