BMW eröffnet Batteriefabrik in China

Gemeinsam mit ihrem Partner Brilliance China Automotive Holdings Ltd. hat die BMW Group eine neue Batteriefabik im chinesischen Shenyang eröffnet. Das High Voltage Battery Center soll BMW-Informationen zufolge das nahe gelegene Werk des Joint Ventures BMW Brilliance Automotive in Dadong beliefern, wo zukünftig der BMW 5er Plug-in Hybrid für den lokalen Markt produziert werden soll. Laut BMW-Produktionsvorstand Oliver Zipse ist das High Voltage Battery Center die erste Batteriefabrik eines Premium-Automobilherstellers in China. Für BMW sei das Werk in Shenyang ein bedeutender Schritt in der Elektromobilitätsstrategie sowie – nach Deutschland und den USA – die dritte Batteriefabrik innerhalb des BMW-Produktionsnetzwerks.

Zipse erwartet, dass 2025 der Verkaufsanteil von elektrifizierten BMW- und Mini-Modellen global zwischen 15 und 25 Prozent liegen wird. Das entspreche einem Volumen von mehreren Hunderttausend Fahrzeugen pro Jahr. Daher halte es das Unternehmen für sinnvoll, die Elektromobilität in die bereits bestehenden Produktionsprozesse zu integrieren. Wie BMW weiter mitteilt, hat das Unternehmen im Jahr 2017 bis Ende September weltweit insgesamt 68.687 BMWi, BMW iPerformance und elektrifizierte Mini-Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert – eine Zunahme um 64,2 Prozent. Bis Jahresende will das Unternehmen weltweit 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge absetzen.