Trina Solar und Baywa re bieten wieder Photovoltaik-Komplettpakete bei Tchibo an

Einen frisch gerösteten Kaffee und dazu eine Photovoltaik-Anlage bestellen, ist ab sofort wieder bei Tchibo möglich. Trina Solar und sein deutscher Vertriebspartner Baywa renewable energy haben nun die Neuauflage ihres Angebots aus dem vergangenen Jahr gestartet. Online könnten die Kunden sofort bestellen. In den Filialen des Kaffeerösters werde die gemeinsame Vertriebsaktion am 15. März starten, teilten die Photovoltaik-Unternehmen am Dienstag mit. Die Aktion laufe bis Ende Mai.

Das Angebot umfasse zwei Anlagengrößen von 5,3 und 9,54 Kilowatt. Das System werde inklusive Wechselrichter, Unterkonstruktion sowie dem notwendigen Zubehör geliefert und auf das Dach installiert sowie ans Netz angeschlossen. Neben den Standardgrößen seien auch speziell an Kundenbedürfnisse ausgerichtete und eigenverbrauchsoptimierte Anlagengrößen möglich, die Mindestgröße beträgt hierbei 3,7 Kilowatt, hieß es weiter. Die Paketpreise liegen für die Standardpakete bei 9.900 und 17.990 Euro. Für die speziell angepassten Photovoltaik-Anlagen würden die Preise an diesen Richtwerten orientiert ermittelt. Die Tchibo-Kunden erhielten bei dem Kauf einer Anlage zudem noch ein Samsung Tablet für die Online-Überwachung gratis dazu.

Im ersten Schritt könnten die Kunden von Tchibo eine unverbindliche und kostenlose Beratung bei Trina Solar anfordern. Innerhalb von fünf Werktagen melde sich dann ein Installationspartner für eine telefonische Erstberatung, verspricht Trina Solar. Gegebenenfalls gebe es auch einen Vor-Ort-Termin. Bei der Entscheidung für das Angebot werde der Installationspartner dann mit dem Bau der Photovoltaik-Anlage beauftragt und übernehme auch Netzanschluss und Anmeldung.

Baywa re sei für die Koordination der Installateure vor Ort verantwortlich sowie für die Anlieferung und Montage der Photovoltaik-Anlagen. „Alle Beteiligten profitieren davon: Wir ebnen uns neue Wege zum Endkunden, verhelfen unseren Installateurs-Partnern durch neue Vertriebskanäle zu konkreten Aufträgen – insbesondere auch in bisher nicht erschlossenen Kundengruppen – und nicht zuletzt kommt der Endkunde auf einfachem Weg zu seiner Solaranlage“, sagte Günter Haug, Geschäftsführer von Baywa re. (Sandra Enkhardt)