Bundesfinanzhof: Keine Stromsteuer auf Bezugsstrom für Betrieb von PV-Anlagen

Teilen

Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat nun in letzter Instanz entschieden, dass Strom für den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen von der Stromsteuer befreit ist. Bereits 2010 habe die Gehrlicher Solar Management GmbH begonnen, juristisch dagegen vorzugehen, da die Energieversorger für diesen Bezugsstrom, der etwa beim Betrieb von Wechselrichtern anfällt, die Stromsteuer einforderten. Unterstützt wurde das Photovoltaik-Unternehmen durch sämtliche Instanzen dabei von der Kanzlei Becker Büttner Held (BBH), wie Gehrlicher Solar nun mitteilte. Das Urteil der BFH-Richter fiel bereits im Oktober 2015. Kurz vor Jahresende ist es auch veröffentlicht worden (Az. VII R 25/14).

Die Richter stellten nun klar, dass Wechselrichter für Photovoltaik-Anlagen notwendige Neben- und Hilfsanlagen sind, wie es weiter hieß. Erst wenn der erzeugte Strom in Wechselstrom umgewandelt werde, könne er ins allgemeine Versorgungsnetz eingespeist werden und sei marktfähig. Daher sei der Strom, der zur Kühlung oder Beheizung solcher Wechselrichter eingesetzt werde, von der Stromsteuer befreit, so das Urteil des BFH.

„Die Entscheidung des BFH ist ein positives Signal für die gesamte deutsche Solarbranche“, so Barbara Gehrlicher, Geschäftsführerin der Verwaltungsgesellschaft Gehrlicher Solar Management GmbH. Zahlreiche Betreiber von Photovoltaik-Kraftwerken könnten nun Steuerrückzahlungen erhalten und müssten künftig auch keine Stromsteuer mehr auf den Bezugsstrom abführen. BBH-Rechtsanwalt Niko Liebheit zeigte sich ebenfalls erfreut über das Urteil. Für Unternehmen sei diese lange Verfahrensdauer in einem sich wandelnden Marktumfeld durchaus schwierig. „Umso erfreulicher ist es, dass sich der ‚lange Weg‘ gelohnt und der BFH unsere Auffassung bestätigt hat“, so der Experte für Strom- und Energiesteuerrecht. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.