RWE und Daimler setzen auf Elektromobilität in den USA

Teilen

Während in Deutschland die Entwicklung der Elektromobilität weiter stottert, geht es für deutsche Konzerne in den USA anscheinend voran. RWE und Daimler arbeiten derzeit mit der University of California an einem auf drei Jahre angelegten Pilotprojekt. Ziel sei es, den auf dem Campus produzierten Strom aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen für die Ladung von Elektrofahrzeugen zu nutzen. Dazu werde auch innovative IT-Technologie eingesetzt, hieß es nun beim Energiekonzern RWE. Für das Pilotprojekt seien 26 Ladepunkte errichtet worden, wo die Smart fortwo electric drive von Daimler geladen werden können. Bei drei weiteren Ladesäulen komme eine Schnellladetechnik zum Einsatz, wobei die Autos in 20 Minuten geladen würden und anschließend eine Reichweite von bis zu 130 Kilometern hätten. Die Elektrofahrzeuge ließen sich dabei per Plug & Charge an den Ladepunkt anschließen.

Insgesamt würden 90 Prozent der benötigten Energie auf dem Campus, auf dem immerhin 45.000 Menschen leben und arbeiten, selbst produziert, hieß es weiter. Zur Integration der Ladepunkte in das Netz nutze RWE eine neue Form der Datenkommunikation nach der Norm ISO/IEC 15118. „Die Ladesäulen erkennen, wann Strom aus regenerativen Energien zur Verfügung steht, und nutzen ihn zum Laden“, erklärt Norbert Verweyen, Mitglied der Geschäftsführung der RWE Effizienz GmbH. „Wird der Strom anderweitig benötigt, unterbrechen sie den Ladevorgang.“ Auf diese Weise sei ein smartes lokales Netz entstanden. Mit dem Projekt erhofft sich der Energiekonzern, den globalen Kommunikationsstandard zwischen Auto und Stromnetz voranzubringen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.