Sonneninvest bricht eigenen Crowdfunding-Rekord

Noch 24 Tage lang können sich Investoren beim aktuellen Crowdfunding von Sonneninvest beteiligen. Doch bereits jetzt steht fest, dass es einen neuen Rekord geben wird. Sonneninvest hat sich damit selbst übertroffen. Nachdem im vergangenen Jahr für die Refinanzierung des Solarparks „Langenbogen“ von 322 Investoren insgesamt 442.750 Euro eingesammelt wurden, steht Sonneninvest in dieser Runde für drei weitere Photovoltaik-Kraftwerke bereits bei 457.750 Euro. 323 Crowdinvestoren haben bereits zugeschlagen.

"Wir freuen uns sehr über die sensationelle Unterstützung unseres Crowdfundings seitens der Investoren. Dank der Crowd liegen wir nun drei Monate vor unserem Zeitplan! Im Gegensatz zur Politik hat die Bevölkerung die Bedeutung der Sonnenenergie erkannt und bleibt der Motor der Energiewende in Deutschland", so Solarparkbetreiber Michael Richter von Sonneninvest Deutschland.

Crowdinvestoren können sich noch an den drei Photovoltaik-Kraftwerken in Meerane, Sangerhausen und Kornwestheim beteiligen. Sie seien bereits mehrere Jahre am Netz und speisten jährlich etwa 1,65 Millionen Kilowattstunden Solarstrom ein. Pro eingespeister Kilowattstunde Strom erhält die Betreibergesellschaft eine feste EEG-Vergütung, wodurch die Einnahmen der Anlagen mindestens bis 2024 garantiert sind. Investoren, die sich am Crowdfunding beteiligen, erhalten für ihr Kapital eine feste Grundverzinsung von 4,5 Prozent pro Jahr über einen Zeitraum von neun Jahren. Bereits nach fünf Jahren besteht Sonneninvest zufolge die Möglichkeit, zu kündigen. In sonnenreichen Jahren, in denen die Anlagen überdurchschnittlich viel Solarstrom produzieren, sei ein zusätzlicher Bonuszins von bis zu 0,5 Prozent möglich. (Sandra Enkhardt)

Mehr zum Thema "Crowdfunding und Bürgerenergie" finden Sie auch in der Juni-Ausgabe des pv magazine Deutschland. Dort stellen wir Ihnen auch die verschiedenen Plattformen näher vor, die sich auf grüne Projekte spezialisiert haben.