Singulus mit schwachen Zahlen für 2014 und Hoffnung für 2015

Teilen

Die Singulus Technologies AG hat das Geschäftsjahr 2014 „erwartungsgemäß“ deutlich unter dem Niveau von 2013 abgeschlossen. So habe sich der Umsatz auf 66,8 Millionen Euro in etwa halbiert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe bei – 49,1 Millionen Euro gelegen. 2013 hatte Singulus noch ein leichtes Plus von 2,2 Millionen Euro vermelden können.

Der Umsatzrückgang resultierte wesentlich aus sinkenden Erlösen im Segment Optical Disc, wie der Anlagenbauer aus Kahl am Main mitteilte. Da sich dies abzeichnete, hatte Singulus bereits im dritten Quartal seine Prognose nach unten korrigiert. Die Umsätze im Segment Solar seien aufgrund der allgemein schwachen Nachfrage nach Photovoltaik-Maschinen erneut auf niedrigem Niveau verharrt, hießen. Das Ergebnis von Singulus ist durch Impairment- und Restrukturierungsaufwendungen belastet. Darunter fallen etwa 15 Millionen Euro durch die Neubewerbung des Geschäfts- oder Firmenwertes Solar.

Die von Singulus vorgelegten Zahlen zeigen auch, dass das Unternehmen beim Eigenkapital große Einbußen verzeichnen musste. So schrumpfte es bis zum Jahresende 2014 von 73,8 auf 20,1 Millionen Euro. Singulus habe zum Stichtag über Liquidität in Höhe von 35,8 Millionen Euro verfügt. „Es stehen daher derzeit ausreichend flüssige Mittel zur Verfügung, um den Zahlungsverpflichtungen aus dem operativen Geschäftsbetrieb entsprechend der Unternehmensplanung nachkommen zu können“, erklärte das Unternehmen. Die Zahl seiner Mitarbeiter beziffert Singulus mit 352, nur unwesentlich weniger als Ende 2013. Im vergangenen Jahr hat der Anlagenbauer zudem seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung signifikant auf 11,0 Millionen Euro gesteigert.

In diesem Jahr strebt Singulus wieder die Verdopplung seines Umsatzes bei einem nahezu ausgeglichenen EBIT-Ergebnis an. Große Erwartungen setze das Unternehmen dabei in das Segment Solar. Bereits im ersten Quartal habe Singulus einen Auftragseingang über 60 Millionen Euro erzielen können. Dies sei ein wichtiger Meilenstein, um die eigenen Planungen zu erreichen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.