Trina Solar: Photovoltaik-Nachfrage höher als eigene Kapazitäten

Die Fabriken von Trina Solar Ltd. laufen derzeit unter Volllast, aber das reicht nicht aus, um die Nachfrage zu befriedigen. „Derzeit sind 100 Prozent der Kapazitäten von Trina Solar ausgelastet und wir verkaufen alles. Dennoch können wir nicht alle Kundenwünsche erfüllen“, sagt Gao Jifan in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloombeerg. Nach Gaos Angaben sei dies auch bei den zwei weiteren führenden Photovoltaik-Herstellern in China der Fall, ohne konkrete Namen zu nennen. Die chinesische Solarindustrie-Vereinigung habe dies in einer Umfrage herausgefunden. Deren Produktionen seien demnach ebenfalls voll ausgelastet und sie müssten ihre Produktion erweitern, um die Nachfrage abdecken zu können.

Trina Solar will seine Produktionskapazitäten für Solarmodule in diesem Jahr noch von 3,4 auf 3,8 Gigawatt steigern. Die Solarzellen-Kapazität liege bei 2,8 Gigawatt, sagte Gao. Der Photovoltaik-Hersteller hat auch sein Downstream-Engagement weiter ausgebaut. In diesem Jahr sollen demnach Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung zwischen 400 und 500 Megawatt ans Netz gebracht werden. 80 Prozent der Anlagen entstünden in China, so der Trina-Solar-Vorstandschef. Erst kürzlich war Trina Solar bei Yunnan Metallurgical eingestiegen, dass ein 300 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk in der Provinz Yunnan plant. Baubeginn soll noch in diesem Monat sein. (Sandra Enkhardt)